Datenschutzerklärung

Inhaltsverzeichnis

Wir haben diese Datenschutzerklärung (Fassung 06.04.2021-111714318) verfasst, um Ihnen gemäß der Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung (EU) 2016/679 zu erklären, welche Informationen wir sammeln, wie wir Daten verwenden und welche Entscheidungsmöglichkeiten Sie als Besucher dieser Webseite haben.

Datenschutzerkl√§rungen klingen f√ľr gew√∂hnlich sehr technisch. Diese Version soll Ihnen hingegen die wichtigsten Dinge so einfach und klar wie m√∂glich beschreiben. Soweit es m√∂glich ist, werden technische Begriffe leserfreundlich erkl√§rt. Au√üerdem m√∂chten wir vermitteln, dass wir mit dieser Website nur dann Informationen sammeln und verwenden, wenn eine entsprechende gesetzliche Grundlage gegeben ist. Das ist sicher nicht m√∂glich, wenn man m√∂glichst knappe, technische Erkl√§rungen abgibt, so wie sie im Internet oft Standard sind, wenn es um Datenschutz geht. Ich hoffe Sie finden die folgenden Erl√§uterungen interessant und informativ und vielleicht ist die eine oder andere Information dabei, die Sie noch nicht kannten.
Wenn trotzdem Fragen bleiben, möchten wir Sie bitten den vorhandenen Links zu folgen und sich weitere Informationen auf Drittseiten anzusehen, oder uns einfach eine E-Mail zu schreiben. Unsere Kontaktdaten finden Sie im Impressum.

Cookies

Unsere Webseite verwendet HTTP-Cookies, um nutzerspezifische Daten zu speichern.
Im Folgenden erklären wir, was Cookies sind und warum Sie genutzt werden, damit Sie die folgende Datenschutzerklärung besser verstehen.

Was genau sind Cookies?

Immer wenn Sie durch das Internet surfen, verwenden Sie einen Browser. Bekannte Browser sind beispielsweise Chrome, Safari, Firefox, Internet Explorer und Microsoft Edge. Die meisten Webseiten speichern kleine Text-Dateien in Ihrem Browser. Diese Dateien nennt man Cookies.

Eines ist nicht von der Hand zu weisen: Cookies sind echt n√ľtzliche Helferlein. Fast alle Webseiten verwenden¬†Cookies. Genauer gesprochen sind es HTTP-Cookies, da es auch noch andere Cookies f√ľr andere Anwendungsbereiche gibt. HTTP-Cookies¬†sind kleine Dateien, die von unserer Webseite auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Cookie-Dateien werden automatisch im Cookie-Ordner, quasi dem ‚ÄúHirn‚ÄĚ Ihres Browsers, untergebracht. Ein Cookie besteht aus einem Namen und einem Wert. Bei der Definition eines Cookies m√ľssen zus√§tzlich ein oder mehrere Attribute angegeben werden.

Cookies¬†speichern gewisse Nutzerdaten von Ihnen, wie beispielsweise Sprache oder pers√∂nliche Seiteneinstellungen. Wenn Sie unsere Seite wieder aufrufen, √ľbermittelt Ihr Browser die ‚Äěuserbezogenen‚Äú Informationen an unsere Seite zur√ľck. Dank der Cookies wei√ü unsere Webseite, wer Sie sind und bietet Ihnen die Einstellung, die Sie gewohnt sind. In einigen Browsern hat jedes¬†Cookie¬†eine eigene Datei, in anderen wie beispielsweise Firefox sind alle¬†Cookies¬†in einer einzigen Datei gespeichert.

Die folgende Grafik zeigt eine m√∂gliche Interaktion zwischen einem Webbrowser wie z. B. Chrome und dem Webserver. Dabei fordert der Webbrowser eine Website an und erh√§lt vom Server ein Cookie zur√ľck, welches der Browser erneut verwendet, sobald eine andere Seite angefordert wird.

HTTP Cookie Interaktion zwischen Browser und Webserver

Es gibt sowohl Erstanbieter Cookies als auch Drittanbieter-Cookies. Erstanbieter-Cookies werden direkt von unserer Seite erstellt, Drittanbieter-Cookies werden von Partner-Webseiten (z.B. Google Analytics) erstellt.¬†Jedes Cookie ist individuell zu bewerten, da jedes Cookie andere Daten speichert. Auch die Ablaufzeit eines Cookies variiert von ein paar Minuten bis hin zu ein paar Jahren.¬†Cookies sind keine Software-Programme und enthalten keine Viren, Trojaner oder andere ‚ÄěSch√§dlinge‚Äú. Cookies k√∂nnen auch nicht auf Informationen Ihres PCs zugreifen.

So können zum Beispiel Cookie-Daten aussehen:

Name: _ga
Wert: GA1.2.1326744211.152111714318-9
Verwendungszweck: Unterscheidung der Webseitenbesucher
Ablaufdatum: nach 2 Jahren

Diese Mindestgr√∂√üen sollte ein Browser unterst√ľtzen k√∂nnen:

  • Mindestens 4096 Bytes pro Cookie
  • Mindestens 50 Cookies pro Domain
  • Mindestens 3000 Cookies insgesamt

Welche Arten von Cookies gibt es?

Die Frage welche Cookies wir im Speziellen verwenden, hängt von den verwendeten Diensten ab und wird in den folgenden Abschnitten der Datenschutzerklärung geklärt. An dieser Stelle möchten wir kurz auf die verschiedenen Arten von HTTP-Cookies eingehen.

Man kann 4 Arten von Cookies unterscheiden:

Unerlässliche Cookies
Diese Cookies sind nötig, um grundlegende Funktionen der Webseite sicherzustellen. Zum Beispiel braucht es diese Cookies, wenn ein User ein Produkt in den Warenkorb legt, dann auf anderen Seiten weitersurft und später erst zur Kasse geht. Durch diese Cookies wird der Warenkorb nicht gelöscht, selbst wenn der User sein Browserfenster schließt.

Zweckmäßige Cookies
Diese Cookies sammeln Infos √ľber das Userverhalten und ob der User etwaige Fehlermeldungen bekommt. Zudem werden mithilfe dieser Cookies auch die Ladezeit und das Verhalten der Webseite bei verschiedenen Browsern gemessen.

Zielorientierte Cookies
Diese Cookies sorgen f√ľr eine bessere Nutzerfreundlichkeit. Beispielsweise werden eingegebene Standorte, Schriftgr√∂√üen oder Formulardaten gespeichert.

Werbe-Cookies
Diese Cookies werden auch Targeting-Cookies genannt. Sie dienen dazu dem User individuell angepasste Werbung zu liefern. Das kann sehr praktisch, aber auch sehr nervig sein.

√úblicherweise werden Sie beim erstmaligen Besuch einer Webseite gefragt, welche dieser Cookiearten Sie zulassen m√∂chten. Und nat√ľrlich wird diese Entscheidung auch in einem Cookie gespeichert.

Wie kann ich Cookies löschen?

Wie und ob Sie Cookies verwenden wollen, entscheiden Sie selbst. Unabhängig von welchem Service oder welcher Webseite die Cookies stammen, haben Sie immer die Möglichkeit Cookies zu löschen, zu deaktivieren oder nur teilweise zuzulassen. Zum Beispiel können Sie Cookies von Drittanbietern blockieren, aber alle anderen Cookies zulassen.

Wenn Sie feststellen möchten, welche Cookies in Ihrem Browser gespeichert wurden, wenn Sie Cookie-Einstellungen ändern oder löschen wollen, können Sie dies in Ihren Browser-Einstellungen finden:

Chrome: Cookies in Chrome löschen, aktivieren und verwalten

Safari: Verwalten von Cookies und Websitedaten mit Safari

Firefox: Cookies löschen, um Daten zu entfernen, die Websites auf Ihrem Computer abgelegt haben

Internet Explorer: Löschen und Verwalten von Cookies

Microsoft Edge: Löschen und Verwalten von Cookies

Falls Sie grunds√§tzlich keine Cookies haben wollen, k√∂nnen Sie Ihren Browser so einrichten, dass er Sie immer informiert, wenn ein Cookie gesetzt werden soll. So k√∂nnen Sie bei jedem einzelnen Cookie entscheiden, ob Sie das Cookie erlauben oder nicht. Die Vorgangsweise ist je nach Browser verschieden. Am besten Sie suchen die Anleitung in Google mit dem Suchbegriff ‚ÄúCookies l√∂schen Chrome‚ÄĚ oder ‚ÄúCookies deaktivieren Chrome‚ÄĚ im Falle eines Chrome Browsers.

Wie sieht es mit meinem Datenschutz aus?

Seit 2009 gibt es die sogenannten ‚ÄěCookie-Richtlinien‚Äú. Darin ist festgehalten, dass das Speichern von Cookies eine Einwilligung von Ihnen verlangt. Innerhalb der EU-L√§nder gibt es allerdings noch sehr unterschiedliche Reaktionen auf diese Richtlinien. In √Ėsterreich erfolgte aber die Umsetzung dieser Richtlinie in ¬ß 96 Abs. 3 des Telekommunikationsgesetzes (TKG).¬†In Deutschland wurden die Cookie-Richtlinien nicht als nationales Recht umgesetzt. Stattdessen erfolgte die Umsetzung dieser Richtlinie weitgehend in ¬ß 15 Abs.3 des Telemediengesetzes (TMG).

Wenn Sie mehr √ľber Cookies wissen m√∂chten und technische Dokumentationen nicht scheuen, empfehlen wir https://tools.ietf.org/html/rfc6265, dem Request for Comments der Internet Engineering Task Force (IETF) namens ‚ÄúHTTP State Management Mechanism‚ÄĚ.

Auswertung des Besucherverhaltens

In der folgenden Datenschutzerkl√§rung informieren wir Sie dar√ľber, ob und wie wir Daten Ihres Besuchs dieser Website auswerten. Die Auswertung der gesammelten Daten erfolgt in der Regel anonym und wir k√∂nnen von Ihrem Verhalten auf dieser Website nicht auf Ihre Person schlie√üen.

Mehr √ľber M√∂glichkeiten dieser Auswertung der Besuchsdaten zu widersprechen erfahren Sie in der folgenden Datenschutzerkl√§rung.

Google Fonts Datenschutzerklärung

Auf unserer Website verwenden wir Google Fonts. Das sind die ‚ÄúGoogle-Schriften‚ÄĚ der Firma Google Inc. F√ľr den europ√§ischen Raum ist das Unternehmen Google Ireland Limited (Gordon House, Barrow Street Dublin 4, Irland) f√ľr alle Google-Dienste verantwortlich.

F√ľr die Verwendung von Google-Schriftarten m√ľssen Sie sich nicht anmelden bzw. ein Passwort hinterlegen. Weiters werden auch keine Cookies in Ihrem Browser gespeichert. Die Dateien (CSS, Schriftarten/Fonts) werden √ľber die Google-Domains fonts.googleapis.com und fonts.gstatic.com angefordert. Laut Google sind die Anfragen nach CSS und Schriften vollkommen getrennt von allen anderen Google-Diensten. Wenn Sie ein Google-Konto haben, brauchen Sie keine Sorge haben, dass Ihre Google-Kontodaten, w√§hrend der Verwendung von Google Fonts, an Google √ľbermittelt werden. Google erfasst die Nutzung von CSS (Cascading Style Sheets) und der verwendeten Schriftarten und speichert diese Daten sicher. Wie die Datenspeicherung genau aussieht, werden wir uns noch im Detail ansehen.

Was sind Google Fonts?

Google Fonts (fr√ľher Google Web Fonts) ist ein Verzeichnis mit √ľber 800 Schriftarten, die Google¬†Ihren Nutzern kostenlos zu Verf√ľgung stellen.

Viele dieser Schriftarten sind unter der SIL Open Font License veröffentlicht, während andere unter der Apache-Lizenz veröffentlicht wurden. Beides sind freie Software-Lizenzen.

Warum verwenden wir Google Fonts auf unserer Webseite?

Mit Google Fonts k√∂nnen wir auf der eigenen Webseite Schriften nutzen, und m√ľssen sie nicht auf unserem eigenen Server hochladen. Google Fonts ist ein wichtiger Baustein, um die Qualit√§t unserer Webseite hoch zu halten. Alle Google-Schriften sind automatisch f√ľr das Web optimiert und dies spart Datenvolumen und ist speziell f√ľr die Verwendung bei mobilen Endger√§ten ein gro√üer Vorteil. Wenn Sie unsere Seite besuchen, sorgt die niedrige Dateigr√∂√üe f√ľr eine schnelle Ladezeit. Des Weiteren sind Google Fonts sichere Web Fonts. Unterschiedliche Bildsynthese-Systeme (Rendering) in verschiedenen Browsern, Betriebssystemen und mobilen Endger√§ten k√∂nnen zu Fehlern f√ľhren. Solche Fehler k√∂nnen teilweise Texte bzw. ganze Webseiten optisch verzerren. Dank des schnellen Content Delivery Network (CDN) gibt es mit Google Fonts keine plattform√ľbergreifenden Probleme. Google Fonts unterst√ľtzt alle g√§ngigen Browser (Google Chrome,¬†Mozilla Firefox,¬†Apple Safari,¬†Opera) und funktioniert zuverl√§ssig auf den meisten modernen mobilen Betriebssystemen, einschlie√ülich Android 2.2+ und iOS 4.2+ (iPhone, iPad, iPod). Wir verwenden die Google Fonts also, damit wir unser gesamtes Online-Service so sch√∂n und einheitlich wie m√∂glich darstellen k√∂nnen.

Welche Daten werden von Google gespeichert?

Wenn Sie unsere Webseite besuchen, werden die Schriften √ľber einen Google-Server nachgeladen. Durch diesen externen Aufruf werden Daten an die Google-Server √ľbermittelt. So erkennt Google auch, dass Sie bzw. Ihre IP-Adresse unsere Webseite besucht. Die Google Fonts API wurde entwickelt, um Verwendung, Speicherung und Erfassung von Endnutzerdaten auf das zu reduzieren, was f√ľr eine ordentliche Bereitstellung von Schriften n√∂tig ist.¬†API steht √ľbrigens f√ľr ‚ÄěApplication Programming Interface‚Äú und dient unter anderem als Daten√ľbermittler im Softwarebereich.

Google Fonts speichert CSS- und Schrift-Anfragen sicher bei Google und ist somit gesch√ľtzt.¬†Durch die gesammelten Nutzungszahlen kann Google feststellen, wie gut die einzelnen Schriften ankommen. Die Ergebnisse ver√∂ffentlicht Google auf internen Analyseseiten, wie beispielsweise Google Analytics. Zudem verwendet Google auch Daten des eigenen Web-Crawlers, um festzustellen, welche Webseiten Google-Schriften verwenden. Diese Daten werden in der BigQuery-Datenbank von Google Fonts ver√∂ffentlicht. Unternehmer und Entwickler n√ľtzen das Google-Webservice¬†BigQuery, um gro√üe Datenmengen untersuchen und bewegen zu k√∂nnen.

Zu bedenken gilt allerdings noch, dass durch jede Google Font Anfrage auch Informationen wie¬†Spracheinstellungen, IP-Adresse, Version des Browsers, Bildschirmaufl√∂sung des Browsers und Name des Browsers automatisch an die Google-Server √ľbertragen werden. Ob diese Daten auch gespeichert werden, ist nicht klar feststellbar bzw. wird von Google nicht eindeutig kommuniziert.

Wie lange und wo werden die Daten gespeichert?

Anfragen f√ľr CSS-Assets speichert Google einen Tag lang auf seinen Servern, die haupts√§chlich au√üerhalb der EU angesiedelt sind. Das erm√∂glicht uns, mithilfe eines Google-Stylesheets die Schriftarten zu nutzen. Ein Stylesheet ist eine Formatvorlage, √ľber die man einfach und schnell z.B. das Design bzw. die Schriftart einer Webseite √§ndern kann.

Die Font-Dateien werden bei Google ein Jahr gespeichert. Google verfolgt damit das Ziel, die Ladezeit von Webseiten grundsätzlich zu verbessern. Wenn Millionen von Webseiten auf die gleichen Schriften verweisen, werden sie nach dem ersten Besuch zwischengespeichert und erscheinen sofort auf allen anderen später besuchten Webseiten wieder. Manchmal aktualisiert Google Schriftdateien, um die Dateigröße zu reduzieren, die Abdeckung von Sprache zu erhöhen und das Design zu verbessern.

Wie kann ich meine Daten löschen bzw. die Datenspeicherung verhindern?

Jene Daten, die Google f√ľr einen Tag bzw. ein Jahr speichert k√∂nnen nicht einfach gel√∂scht werden. Die Daten werden beim Seitenaufruf automatisch an Google √ľbermittelt. Um diese Daten vorzeitig l√∂schen zu k√∂nnen, m√ľssen Sie den Google-Support auf https://support.google.com/?hl=de&tid=111714318 kontaktieren. Datenspeicherung verhindern Sie in diesem Fall nur, wenn Sie unsere Seite nicht besuchen.

Anders als andere Web-Schriften erlaubt uns Google uneingeschr√§nkten Zugriff auf alle Schriftarten. Wir k√∂nnen also unlimitiert auf ein Meer an Schriftarten zugreifen und so das Optimum f√ľr unsere Webseite rausholen. Mehr zu Google Fonts und weiteren Fragen finden Sie auf https://developers.google.com/fonts/faq?tid=111714318. Dort geht zwar Google auf datenschutzrelevante Angelegenheiten ein, doch wirklich detaillierte Informationen √ľber Datenspeicherung sind nicht enthalten. Es ist relativ schwierig, von Google wirklich pr√§zise Informationen √ľber gespeicherten Daten zu bekommen.

Welche Daten grunds√§tzlich von Google erfasst werden und wof√ľr diese Daten verwendet werden, k√∂nnen Sie auch auf https://www.google.com/intl/de/policies/privacy/ nachlesen.

Google Analytics Datenschutzerklärung

Wir verwenden auf unserer Website das Analyse-Tracking Tool Google Analytics (GA) des amerikanischen Unternehmens Google Inc. F√ľr den europ√§ischen Raum ist das Unternehmen Google Ireland Limited (Gordon House, Barrow Street Dublin 4, Irland) f√ľr alle Google-Dienste verantwortlich. Google Analytics sammelt Daten √ľber Ihre Handlungen auf unserer Website. Wenn Sie beispielsweise einen Link anklicken, wird diese Aktion in einem Cookie gespeichert und an Google Analytics versandt. Mithilfe der Berichte, die wir von Google Analytics erhalten, k√∂nnen wir unsere Website und unser Service besser an Ihre W√ľnsche anpassen. Im Folgenden gehen wir n√§her auf das Tracking-Tool ein und informieren Sie vor allem dar√ľber, welche Daten gespeichert werden und wie Sie das verhindern k√∂nnen.

Was ist Google Analytics?

Google Analytics ist ein Trackingtool, das der Datenverkehrsanalyse unserer Website dient. Damit Google Analytics funktioniert, wird ein Tracking-Code in den Code unserer Website eingebaut. Wenn Sie unsere Website besuchen, zeichnet dieser Code verschiedene Handlungen auf, die Sie auf unserer Website ausf√ľhren. Sobald Sie unsere Website verlassen, werden diese Daten an die Google-Analytics-Server gesendet und dort gespeichert.

Google verarbeitet die Daten und wir bekommen Berichte √ľber Ihr Userverhalten. Dabei kann es sich unter anderem um folgende Berichte handeln:

  • Zielgruppenberichte: √úber Zielgruppenberichte lernen wir unsere User besser kennen und wissen genauer, wer sich f√ľr unser Service interessiert.
  • Anzeigeberichte: Durch Anzeigeberichte k√∂nnen wir unsere Onlinewerbung leichter analysieren und verbessern.
  • Akquisitionsberichte: Akquisitionsberichte geben uns hilfreiche Informationen dar√ľber, wie wir mehr Menschen f√ľr unser Service begeistern k√∂nnen.
  • Verhaltensberichte: Hier erfahren wir, wie Sie mit unserer Website interagieren. Wir k√∂nnen nachvollziehen welchen Weg Sie auf unserer Seite zur√ľcklegen und welche Links Sie anklicken.
  • Conversionsberichte: Conversion nennt man einen Vorgang, bei dem Sie aufgrund einer Marketing-Botschaft eine gew√ľnschte Handlung ausf√ľhren. Zum Beispiel, wenn Sie von einem reinen Websitebesucher zu einem K√§ufer oder Newsletter-Abonnent werden. Mithilfe dieser Berichte erfahren wir mehr dar√ľber, wie unsere Marketing-Ma√ünahmen bei Ihnen ankommen. So wollen wir unsere Conversionrate steigern.
  • Echtzeitberichte: Hier erfahren wir immer sofort, was gerade auf unserer Website passiert. Zum Beispiel sehen wir wie viele User gerade diesen Text lesen.

Warum verwenden wir Google Analytics auf unserer Webseite?

Unser Ziel mit dieser Website ist klar: Wir wollen Ihnen das bestmögliche Service bieten. Die Statistiken und Daten von Google Analytics helfen uns dieses Ziel zu erreichen.

Die statistisch ausgewerteten Daten zeigen uns ein klares Bild von den St√§rken und Schw√§chen unserer Website. Einerseits k√∂nnen wir unsere Seite so optimieren, dass sie von interessierten Menschen auf Google leichter gefunden wird. Andererseits helfen uns die Daten, Sie als Besucher besser zu verstehen. Wir wissen somit sehr genau, was wir an unserer Website verbessern m√ľssen, um Ihnen das bestm√∂gliche Service zu bieten. Die Daten dienen uns auch, unsere Werbe- und Marketing-Ma√ünahmen individueller und kosteng√ľnstiger durchzuf√ľhren. Schlie√ülich macht es nur Sinn, unsere Produkte und Dienstleistungen Menschen zu zeigen, die sich daf√ľr interessieren.

Welche Daten werden von Google Analytics gespeichert?

Google Analytics erstellt mithilfe eines Tracking-Codes eine zuf√§llige, eindeutige ID, die mit Ihrem Browser-Cookie verbunden ist. So erkennt Sie Google Analytics als neuen User. Wenn Sie das n√§chste Mal unsere Seite besuchen, werden Sie als ‚Äěwiederkehrender‚Äú User erkannt. Alle gesammelten Daten werden gemeinsam mit dieser User-ID gespeichert. So ist es √ľberhaupt erst m√∂glich pseudonyme Userprofile auszuwerten.

Um mit Google Analytics unsere Website analysieren zu k√∂nnen, muss eine Property-ID in den Tracking-Code eingef√ľgt werden. Die Daten werden dann in der entsprechenden Property gespeichert. F√ľr jede neu angelegte Property ist die Google Analytics 4-Property standardm√§√üig. Alternativ kann man aber auch noch die Universal Analytics Property erstellen. Je nach verwendeter Property werden Daten unterschiedlich lange gespeichert.

Durch Kennzeichnungen wie Cookies und App-Instanz-IDs werden Ihre Interaktionen auf unserer Website gemessen. Interaktionen sind alle Arten von Handlungen, die Sie auf unserer Website ausf√ľhren. Wenn Sie auch andere Google-Systeme (wie z.B. ein Google-Konto) n√ľtzen, k√∂nnen √ľber Google Analytics generierte Daten mit Drittanbieter-Cookies verkn√ľpft werden. Google gibt keine Google Analytics-Daten weiter, au√üer wir als Websitebetreiber genehmigen das. Zu Ausnahmen kann es kommen, wenn es gesetzlich erforderlich ist.

Folgende Cookies werden von Google Analytics verwendet:

Name: _ga
Wert: 2.1326744211.152111714318-5
Verwendungszweck: Standardmäßig verwendet analytics.js das Cookie _ga, um die User-ID zu speichern. Grundsätzlich dient es zur Unterscheidung der Webseitenbesucher.
Ablaufdatum: nach 2 Jahren

Name: _gid
Wert: 2.1687193234.152111714318-1
Verwendungszweck: Das Cookie dient auch zur Unterscheidung der Webseitenbesucher
Ablaufdatum: nach 24 Stunden

Name: _gat_gtag_UA_
Wert: 1
Verwendungszweck: Wird zum Senken der Anforderungsrate verwendet. Wenn Google Analytics √ľber den Google Tag Manager bereitgestellt wird, erh√§lt dieser Cookie den Namen _dc_gtm_ .
Ablaufdatum: nach 1 Minute

Name: AMP_TOKEN
Wert: keine Angaben
Verwendungszweck: Das Cookie hat einen Token, mit dem eine User ID vom AMP-Client-ID-Dienst abgerufen werden kann. Andere mögliche Werte weisen auf eine Abmeldung, eine Anfrage oder einen Fehler hin.
Ablaufdatum: nach 30 Sekunden bis zu einem Jahr

Name: __utma
Wert: 1564498958.1564498958.1564498958.1
Verwendungszweck: Mit diesem Cookie kann man Ihr Verhalten auf der Website verfolgen und die Leistung messen. Das Cookie wird jedes Mal aktualisiert, wenn Informationen an Google Analytics gesendet werden.
Ablaufdatum: nach 2 Jahren

Name: __utmt
Wert: 1
Verwendungszweck: Das Cookie wird wie _gat_gtag_UA_ zum Drosseln der Anforderungsrate verwendet.
Ablaufdatum: nach 10 Minuten

Name: __utmb
Wert: 3.10.1564498958
Verwendungszweck: Dieses Cookie wird verwendet, um neue Sitzungen zu bestimmen. Es wird jedes Mal aktualisiert, wenn neue Daten bzw. Infos an Google Analytics gesendet werden.
Ablaufdatum: nach 30 Minuten

Name: __utmc
Wert: 167421564
Verwendungszweck: Dieses Cookie wird verwendet, um neue Sitzungen f√ľr wiederkehrende Besucher festzulegen. Dabei handelt es sich um ein Session-Cookie und wird nur solange gespeichert, bis Sie den Browser wieder schlie√üen.
Ablaufdatum: Nach Schließung des Browsers

Name: __utmz
Wert: m|utmccn=(referral)|utmcmd=referral|utmcct=/
Verwendungszweck: Das Cookie wird verwendet, um die Quelle des Besucheraufkommens auf unserer Website zu identifizieren. Das heißt, das Cookie speichert, von wo Sie auf unsere Website gekommen sind. Das kann eine andere Seite bzw. eine Werbeschaltung gewesen sein.
Ablaufdatum: nach 6 Monaten

Name: __utmv
Wert: keine Angabe
Verwendungszweck: Das Cookie wird verwendet, um benutzerdefinierte Userdaten zu speichern. Es wird immer aktualisiert, wenn Informationen an Google Analytics gesendet werden.
Ablaufdatum: nach 2 Jahren

Anmerkung: Diese Aufzählung kann keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben, da Google die Wahl ihrer Cookies immer wieder auch verändert.

Hier zeigen wir Ihnen einen √úberblick √ľber die wichtigsten Daten, die mit Google Analytics erhoben werden:

Heatmaps: Google legt sogenannte Heatmaps an. √úber Heatmaps sieht man genau jene Bereiche, die Sie anklicken. So bekommen wir Informationen, wo Sie auf unserer Seite ‚Äěunterwegs‚Äú sind.

Sitzungsdauer: Als Sitzungsdauer bezeichnet Google die Zeit, die Sie auf unserer Seite verbringen, ohne die Seite zu verlassen. Wenn Sie 20 Minuten inaktiv waren, endet die Sitzung automatisch.

Absprungrate (engl. Bouncerate): Von einem Absprung ist die Rede, wenn Sie auf unserer Website nur eine Seite ansehen und dann unsere Website wieder verlassen.

Kontoerstellung: Wenn Sie auf unserer Website ein Konto erstellen bzw. eine Bestellung machen, erhebt Google Analytics diese Daten.

IP-Adresse: Die IP-Adresse wird nur in gek√ľrzter Form dargestellt, damit keine eindeutige Zuordnung m√∂glich ist.

Standort: Über die IP-Adresse kann das Land und Ihr ungefährer Standort bestimmt werden. Diesen Vorgang bezeichnet man auch als IP- Standortbestimmung.

Technische Informationen: Zu den technischen Informationen zählen unter anderem Ihr Browsertyp, Ihr Internetanbieter oder Ihre Bildschirmauflösung.

Herkunftsquelle: Google Analytics beziehungsweise uns interessiert nat√ľrlich auch √ľber welche Website oder welche Werbung Sie auf unsere Seite gekommen sind.

Weitere Daten sind Kontaktdaten, etwaige Bewertungen, das Abspielen von Medien (z.B., wenn Sie ein Video √ľber unsere Seite abspielen), das Teilen von Inhalten √ľber Social Media oder das Hinzuf√ľgen zu Ihren Favoriten. Die Aufz√§hlung hat keinen Vollst√§ndigkeitsanspruch und dient nur zu einer allgemeinen Orientierung der Datenspeicherung durch Google Analytics.

Wie lange und wo werden die Daten gespeichert?

Google hat Ihre Server auf der ganzen Welt verteilt. Die meisten Server befinden sich in Amerika und folglich werden Ihre Daten meist auf amerikanischen Servern gespeichert. Hier können Sie genau nachlesen wo sich die Google-Rechenzentren befinden: https://www.google.com/about/datacenters/inside/locations/?hl=de

Ihre Daten werden auf verschiedenen physischen Datentr√§gern verteilt. Das hat den Vorteil, dass die Daten schneller abrufbar sind und vor Manipulation besser gesch√ľtzt sind. In jedem Google-Rechenzentrum gibt es entsprechende Notfallprogramme f√ľr Ihre Daten. Wenn beispielsweise die Hardware bei Google ausf√§llt oder Naturkatastrophen Server lahmlegen, bleibt das Risiko einer Dienstunterbrechung bei Google dennoch gering.

Die Aufbewahrungsdauer der Daten h√§ngt von den verwendeten Properties ab. Bei der Verwendung der neueren Google Analytics 4-Properties ist die Aufbewahrungsdauer Ihrer Userdaten auf 14 Monate fix eingestellt. F√ľr andere sogenannte Ereignisdaten haben wir die M√∂glichkeit eine Aufbewahrungsdauer von 2 Monaten oder 14 Monaten zu w√§hlen.

Bei Universal Analytics-Properties ist bei Google Analytics eine Aufbewahrungsdauer Ihrer Userdaten von 26 Monaten standardisiert eingestellt. Dann werden Ihre Userdaten gel√∂scht. Allerdings haben wir die M√∂glichkeit, die Aufbewahrungsdauer von Nutzdaten selbst zu w√§hlen. Daf√ľr stehen uns f√ľnf Varianten zur Verf√ľgung:

  • L√∂schung nach 14 Monaten
  • L√∂schung nach 26 Monaten
  • L√∂schung nach 38 Monaten
  • L√∂schung nach 50 Monaten
  • Keine automatische L√∂schung

Zus√§tzlich gibt es auch die Option, dass Daten erst dann gel√∂scht werden, wenn Sie innerhalb des von uns gew√§hlten Zeitraums nicht mehr unsere Website besuchen. In diesem Fall wird die Aufbewahrungsdauer jedes Mal zur√ľckgesetzt, wenn Sie unsere Website innerhalb des festgelegten Zeitraums wieder besuchen.

Wenn der festgelegte Zeitraum abgelaufen ist, werden einmal im Monat die Daten gel√∂scht. Diese Aufbewahrungsdauer gilt f√ľr Ihre Daten, die mit Cookies, Usererkennung und Werbe-IDs (z.B. Cookies der DoubleClick-Domain) verkn√ľpft sind. Berichtergebnisse basieren auf aggregierten Daten und werden unabh√§ngig von Nutzerdaten gespeichert. Aggregierte Daten sind eine Zusammenschmelzung von Einzeldaten zu einer gr√∂√üeren Einheit.

Wie kann ich meine Daten löschen bzw. die Datenspeicherung verhindern?

Nach dem Datenschutzrecht der Europ√§ischen Union haben Sie das Recht, Auskunft √ľber Ihre Daten zu erhalten, sie zu aktualisieren, zu l√∂schen oder einzuschr√§nken. Mithilfe des Browser-Add-ons zur Deaktivierung von Google Analytics-JavaScript (ga.js, analytics.js, dc.js) verhindern Sie, dass Google Analytics Ihre Daten verwendet. Das Browser-Add-on k√∂nnen Sie unter https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de runterladen und installieren. Beachten Sie bitte, dass durch dieses Add-on nur die Datenerhebung durch Google Analytics deaktiviert wird.

Falls Sie grunds√§tzlich Cookies (unabh√§ngig von Google Analytics) deaktivieren, l√∂schen oder verwalten wollen, gibt es f√ľr jeden Browser eine eigene Anleitung:

Chrome: Cookies in Chrome löschen, aktivieren und verwalten

Safari: Verwalten von Cookies und Websitedaten mit Safari

Firefox: Cookies löschen, um Daten zu entfernen, die Websites auf Ihrem Computer abgelegt haben

Internet Explorer: Löschen und Verwalten von Cookies

Microsoft Edge: Löschen und Verwalten von Cookies

Bitte beachten Sie, dass bei der Verwendung dieses Tools Daten von Ihnen auch au√üerhalb der EU gespeichert und verarbeitet werden k√∂nnen. Die meisten Drittstaaten (darunter auch die USA) gelten nach derzeitigem europ√§ischen Datenschutzrecht als nicht sicher. Daten an unsichere Drittstaaten d√ľrfen also nicht einfach √ľbertragen, dort gespeichert und verarbeitet werden, sofern es keine passenden Garantien (wie etwa EU-Standardvertragsklauseln) zwischen uns und dem au√üereurop√§ischen Dienstleister gibt.

Wir hoffen wir konnten Ihnen die wichtigsten Informationen rund um die Datenverarbeitung von Google Analytics n√§herbringen. Wenn Sie mehr √ľber den Tracking-Dienst erfahren wollen, empfehlen wir diese beiden Links: http://www.google.com/analytics/terms/de.html und https://support.google.com/analytics/answer/6004245?hl=de.

Google Tag Manager Datenschutzerklärung

F√ľr unsere Website verwenden wir den Google Tag Manager des Unternehmens Google Inc. F√ľr den europ√§ischen Raum ist das Unternehmen Google Ireland Limited (Gordon House, Barrow Street Dublin 4, Irland) f√ľr alle Google-Dienste verantwortlich. Dieser Tag Manager ist eines von vielen hilfreichen Marketing-Produkten von Google. √úber den Google Tag Manager k√∂nnen wir Code-Abschnitte von diversen Trackingtools, die wir auf unserer Webseite verwenden, zentral einbauen und verwalten.

In dieser Datenschutzerklärung wollen wir Ihnen genauer erklären was der Google Tag Manager macht, warum wir ihn verwenden und in welcher Form Daten verarbeitet werden.

Was ist der Google Tag Manager?

Der Google Tag Manager ist ein Organisationstool, mit dem wir Webseiten-Tags zentral und √ľber eine Benutzeroberfl√§che einbinden und verwalten k√∂nnen. Als Tags bezeichnet man kleine Code-Abschnitte, die beispielsweise Ihre Aktivit√§ten auf unserer Webseite aufzeichnen (tracken). Daf√ľr werden JavaScript-Code-Abschnitte in den Quelltext unserer Seite eingesetzt. Die Tags stammen oft von google-internen Produkten wie Google Ads oder Google Analytics, aber auch Tags von anderen Unternehmen k√∂nnen √ľber den Manager eingebunden und verwaltet werden. Solche Tags √ľbernehmen unterschiedliche Aufgaben. Sie k√∂nnen Browserdaten sammeln, Marketingtools mit Daten f√ľttern, Buttons einbinden, Cookies setzen und auch Nutzer √ľber mehrere Webseiten hinweg verfolgen.

Warum verwenden wir den Google Tag Manager f√ľr unserer Webseite?

Wie sagt man so sch√∂n: Organisation ist die halbe Miete! Und das betrifft nat√ľrlich auch die Pflege unserer Webseite. Um unsere Webseite f√ľr Sie und alle Menschen, die sich f√ľr unsere Produkte und Dienstleistungen interessieren, so gut wie m√∂glich zu gestalten, brauchen wir diverse Trackingtools wie beispielsweise Google Analytics. Die erhobenen Daten dieser Tools zeigen uns, was Sie am meisten interessiert, wo wir unsere Leistungen verbessern k√∂nnen und welchen Menschen wir unsere Angebote noch zeigen sollten. Und damit dieses Tracking funktioniert, m√ľssen wir entsprechende JavaScript-Codes in unsere Webseite einbinden. Grunds√§tzlich k√∂nnten wir jeden Code-Abschnitt der einzelnen Tracking-Tools separat in unseren Quelltext einbauen. Das erfordert allerdings relativ viel Zeit und man verliert leicht den √úberblick. Darum n√ľtzen wir den Google Tag Manager. Wir k√∂nnen die n√∂tigen Skripte einfach einbauen und von einem Ort aus verwalten. Zudem bietet der Google Tag Manager eine leicht zu bedienende Benutzeroberfl√§che und man ben√∂tigt keine Programmierkenntnisse. So schaffen wir es, Ordnung in unserem Tag-Dschungel zu halten.

Welche Daten werden vom Google Tag Manager gespeichert?

Der Tag Manager selbst ist eine Domain, die keine Cookies setzt und keine Daten speichert. Er fungiert als blo√üer ‚ÄěVerwalter‚Äú der implementierten Tags. Die Daten erfassen die einzelnen Tags der unterschiedlichen Web-Analysetools. Die Daten werden im Google Tag Manager quasi zu den einzelnen Tracking-Tools durchgeschleust und nicht gespeichert.

Ganz anders sieht das allerdings mit den eingebundenen Tags der verschiedenen Web-Analysetools, wie zum Beispiel Google Analytics, aus. Je nach Analysetool werden meist mit Hilfe von Cookies verschiedene Daten √ľber Ihr Webverhalten gesammelt, gespeichert und verarbeitet. Daf√ľr lesen Sie bitte unsere Datenschutztexte zu den einzelnen Analyse- und Trackingtools, die wir auf unserer Webseite verwenden.

In den Kontoeinstellungen des Tag Managers haben wir Google erlaubt, dass Google anonymisierte Daten von uns erh√§lt. Dabei handelt es sich aber nur um die Verwendung und Nutzung unseres Tag Managers und nicht um Ihre Daten, die √ľber die Code-Abschnitte gespeichert werden. Wir erm√∂glichen Google und anderen, ausgew√§hlte Daten in anonymisierter Form zu erhalten. Wir stimmen somit der anonymen Weitergabe unseren Website-Daten zu. Welche zusammengefassten und anonymen Daten genau weitergeleitet werden, konnten wir ‚Äď trotz langer Recherche ‚Äď nicht in Erfahrung bringen. Auf jeden Fall l√∂scht Google dabei alle Infos, die unsere Webseite identifizieren k√∂nnten. Google fasst die Daten mit Hunderten anderen anonymen Webseiten-Daten zusammen und erstellt, im Rahmen von Benchmarking-Ma√ünahmen, Usertrends. Bei Benchmarking werden eigene Ergebnisse mit jenen der Mitbewerber verglichen. Auf Basis der erhobenen Informationen k√∂nnen Prozesse optimiert werden.

Wie lange und wo werden die Daten gespeichert?

Wenn Google Daten speichert, dann werden diese Daten auf den eigenen Google-Servern gespeichert. Die Server sind auf der ganzen Welt verteilt. Die meisten befinden sich in Amerika. Unter https://www.google.com/about/datacenters/inside/locations/?hl=de können Sie genau nachlesen, wo sich die Google-Server befinden.

Wie lange die einzelnen Tracking-Tools Daten von Ihnen speichern, entnehmen Sie unseren individuellen Datenschutztexten zu den einzelnen Tools.

Wie kann ich meine Daten löschen bzw. die Datenspeicherung verhindern?

Der Google Tag Manager selbst setzt keine Cookies, sondern verwaltet Tags verschiedener Tracking-Webseiten. In unseren Datenschutztexten zu den einzelnen Tracking-Tools, finden Sie detaillierte Informationen wie Sie Ihre Daten löschen bzw. verwalten können.

Bitte beachten Sie, dass bei der Verwendung dieses Tools Daten von Ihnen auch au√üerhalb der EU gespeichert und verarbeitet werden k√∂nnen. Die meisten Drittstaaten (darunter auch die USA) gelten nach derzeitigem europ√§ischen Datenschutzrecht als nicht sicher. Daten an unsichere Drittstaaten d√ľrfen also nicht einfach √ľbertragen, dort gespeichert und verarbeitet werden, sofern es keine passenden Garantien (wie etwa EU-Standardvertragsklauseln) zwischen uns und dem au√üereurop√§ischen Dienstleister gibt.

Wenn Sie mehr √ľber den Google Tag Manager erfahren wollen, empfehlen wir Ihnen die FAQs unter https://www.google.com/intl/de/tagmanager/faq.html.

Google Site Kit Datenschutzerklärung

Wir haben in unsere Website das WordPress-Plugin Google Site Kit des amerikanischen Unternehmens Google Inc. eingebunden. F√ľr den europ√§ischen Raum ist das Unternehmen Google Ireland Limited (Gordon House, Barrow Street Dublin 4, Irland) f√ľr alle Google-Dienste verantwortlich. Mit Google Site Kit k√∂nnen wir schnell und einfach Statistiken, die aus diversen Google-Produkten wie Google Analytics stammen, direkt in unserem WordPress-Dashboard ansehen. Das Tool beziehungsweise die in Google Site Kit eingebundenen Tools sammeln unter anderem auch personenbezogene Daten von Ihnen. In dieser Datenschutzerkl√§rung erkl√§ren wir Ihnen, warum wir Google Site Kit verwenden, wie lange und wo Daten gespeichert werden und welche weiteren Datenschutztexte in diesem Zusammenhang f√ľr Sie relevant sind.

Was ist Google Site Kit?

Google Site Kit ist ein Plugin f√ľr das Content-Management-System WordPress. Mit diesem Plugin k√∂nnen wir wichtige Statistiken zur Websiteanalyse direkt in unserem Dashboard ansehen. Dabei handelt es sich um Statistiken, die von anderen Google-Produkten erhoben werden. Allen voran von Google Analytics. Neben Google Analytics k√∂nnen auch noch die Services Google Search Console, Page Speed Insight, Google AdSense, Google Optimize und Google Tag Manager mit Google Site Kit verkn√ľpft werden.

Warum verwenden wir Google Site Kit auf unserer Website?

Als Dienstleister ist es unsere Aufgabe, Ihnen auf unserer Website das bestm√∂gliche Erlebnis zu bieten. Sie sollen sich auf unserer Website wohl f√ľhlen und schnell und einfach genau das finden, was Sie suchen. Statistische Auswertungen helfen uns dabei, sie besser kennen zu lernen und unser Angebot an Ihre W√ľnsche und Interessen anzupassen. F√ľr diese Auswertungen nutzen wir verschiedene Google-Tools. Site Kit erleichtert diesbez√ľglich unsere Arbeit sehr, weil wir die Statistiken der Google-Produkte gleich im Dashboard ansehen und analysieren k√∂nnen. Wir m√ľssen uns also nicht mehr f√ľr das jeweilige Tool extra anmelden. Site Kit bietet somit immer einen guten √úberblick √ľber die wichtigsten Analyse-Daten.

Welche Daten werden von Google Site Kit gespeichert?

Wenn Sie im Cookie-Hinweis (auch Script oder Banner genannt) Trackingtools aktiv zugestimmt haben, werden durch Google-Produkte wie Google Analytics Cookies gesetzt und Daten von Ihnen, etwa √ľber Ihr Userverhalten, an Google gesendet, dort gespeichert und verarbeitet. Darunter werden auch personenbezogen Daten wie Ihre IP-Adresse gespeichert.

F√ľr genauere Informationen zu den einzelnen Diensten haben wir eigenen Textabschnitte in dieser Datenschutzerkl√§rung. Sehen Sie sich beispielsweise unsere Datenschutzerkl√§rung zu Google Analytics an. Hier gehen wir sehr genau auf die erhobenen Daten ein. Sie erfahren wie lange Google Analytics Daten speichert, verwaltet und verarbeitet, welche Cookies zum Einsatz kommen k√∂nnen und wie Sie die Datenspeicherung verhindern. Ebenso haben wir auch f√ľr weitere Google-Dienste wie etwa den Google Tag Manager oder Google AdSense eigene Datenschutzerkl√§rungen mit umfassenden Informationen.

Im Folgenden zeigen wir Ihnen beispielhafte Google-Analytics-Cookies, die in Ihrem Browser gesetzt werden können, sofern Sie der Datenverarbeitung durch Google grundsätzlich zugestimmt haben. Bitte beachten Sie, dass es sich bei diesen Cookies lediglich um eine Auswahl handelt:

Name: _ga
Wert:2.1326744211.152111714318-2
Verwendungszweck: Standardmäßig verwendet analytics.js das Cookie _ga, um die User-ID zu speichern. Grundsätzlich dient es zur Unterscheidung der Websitenbesucher.
Ablaufdatum: nach 2 Jahren

Name: _gid
Wert:2.1687193234.152111714318-7
Verwendungszweck: Auch dieses Cookie dient der Unterscheidung von Websitesbesuchern.
Ablaufdatum: nach 24 Stunden

Name: _gat_gtag_UA_
Wert: 1
Verwendungszweck: Dieses Cookie wird zum Senken der Anforderungsrate verwendet.
Ablaufdatum: nach 1 Minute

Wie lange und wo werden die Daten gespeichert?

Google speichert erhobene Daten auf eigenen Google-Servern, die weltweit verteilt sind. Die meisten Server befinden sich in den Vereinigten Staaten und daher ist es leicht möglich, dass Ihre Daten auch dort gespeichert werden. Auf https://www.google.com/about/datacenters/inside/locations/?hl=de sehen Sie genau, wo das Unternehmen Server bereitstellt.

Daten, die durch Google Analytics erhoben werden, werden standardisiert 26 Monate aufbewahrt. Im Anschluss werden Ihre Userdaten gel√∂scht. Die Aufbewahrungsdauer gilt f√ľr alle Daten, die mit Cookies, Usererkennung und Werbe-IDs verkn√ľpft sind.

Wie kann ich meine Daten löschen bzw. die Datenspeicherung verhindern?

Sie haben immer das Recht, Auskunft √ľber Ihre Daten zu erhalten, Ihre Daten l√∂schen, berichtigen oder einschr√§nken zu lassen. Zudem k√∂nnen Sie auch in Ihrem Browser Cookies jederzeit deaktivieren, l√∂schen oder verwalten. Hier zeigen wir Ihnen die entsprechenden Anleitungen der g√§ngigsten Browser:

Chrome: Cookies in Chrome löschen, aktivieren und verwalten

Safari: Verwalten von Cookies und Websitedaten mit Safari

Firefox: Cookies löschen, um Daten zu entfernen, die Websites auf Ihrem Computer abgelegt haben

Internet Explorer: Löschen und Verwalten von Cookies

Microsoft Edge: Löschen und Verwalten von Cookies

Bitte beachten Sie, dass bei der Verwendung dieses Tools Daten von Ihnen auch au√üerhalb der EU gespeichert und verarbeitet werden k√∂nnen. Die meisten Drittstaaten (darunter auch die USA) gelten nach derzeitigem europ√§ischen Datenschutzrecht als nicht sicher. Daten an unsichere Drittstaaten d√ľrfen also nicht einfach √ľbertragen, dort gespeichert und verarbeitet werden, sofern es keine passenden Garantien (wie etwa EU-Standardvertragsklauseln) zwischen uns und dem au√üereurop√§ischen Dienstleister gibt.

Um mehr √ľber die Datenverarbeitung durch Google zu erfahren, empfehlen wir Ihnen die umfassenden Datenschutzrichtlinien von Google unter https://policies.google.com/privacy?hl=de.

E-Mail-Marketing

Wir wollen nat√ľrlich mit Ihnen in Kontakt bleiben und Ihnen stets die wichtigsten Neuigkeiten √ľber unser Unternehmen pr√§sentieren. Daf√ľr nutzen wir unter anderem E-Mail-Marketing, ein wesentlicher Bestandteil unseres Online-Marketings. Sofern Sie sich damit einverstanden erkl√§ren oder es gesetzlich erlaubt ist, schicken wir Ihnen Newsletter, E-Mails oder andere Benachrichtigungen. Wenn wir im folgenden Text den Begriff ‚ÄěNewsletter‚Äú verwenden, meinen wir damit haupts√§chlich regelm√§√üig versendete E-Mails.

Wie melden Sie sich f√ľr unser E-Mail-Marketing an?

Wenn Sie an unserem E-Mail-Marketing (meist per Newsletter) teilnehmen wollen, m√ľssen Sie sich im Normalfall einfach nur mit Ihrer E-Mail-Adresse anmelden. Daf√ľr f√ľllen Sie ein Online-Formular aus und senden es ab. Es kann aber auch vorkommen, dass wir Sie etwa um Ihre Anrede und Ihren Namen bitten, damit wir Sie auch pers√∂nlich anschreiben k√∂nnen.

Grunds√§tzlich funktioniert das Anmelden zu Newslettern mit Hilfe des sogenannten ‚ÄěDouble-Opt-In-Verfahrens‚Äú. Nachdem Sie sich f√ľr unseren Newsletter auf unserer Website angemeldet haben, bekommen Sie eine E-Mail, √ľber die Sie die Newsletter-Anmeldung best√§tigen. So wird sichergestellt, dass Ihnen die E-Mail-Adresse geh√∂rt und sich niemand mit einer fremden E-Mail-Adresse angemeldet hat. Wir oder ein von uns verwendetes Benachrichtigungs-Tool protokolliert jede einzelne Anmeldung. Dies ist n√∂tig, damit wir den rechtlich korrekten Anmeldevorgang auch nachweisen k√∂nnen. Dabei wird in der Regel der Zeitpunkt der Anmeldung, der Zeitpunkt der Anmeldebest√§tigung und Ihre IP-Adresse gespeichert. Zus√§tzlich wird auch protokolliert, wenn Sie √Ąnderungen Ihrer gespeicherten Daten vornehmen.

Wie lange d√ľrfen wir Ihre E-Mail-Adresse speichern?

Wenn Sie Ihre E-Mail-Adresse aus unserem E-Mail/Newsletter-Verteiler austragen, d√ľrfen wir Ihre Adresse bis zu drei Jahren auf Grundlage unserer berechtigten Interessen speichern, damit wir Ihre damalige Einwilligung noch nachweisen k√∂nnen. Verarbeiten d√ľrfen wir diese Daten nur, wenn wir uns gegen etwaige Anspr√ľche wehren m√ľssen.

Wenn Sie allerdings bestätigen, dass Sie uns die Einwilligung zur Newsletter-Anmeldung gegeben haben, können Sie jederzeit einen individuellen Löschantrag stellen. Widersprechen Sie der Einwilligung dauerhaft, behalten wir uns das Recht vor, Ihre E-Mail-Adresse in einer Sperrliste zu speichern. Solange Sie freiwillig unseren Newsletter abonniert haben, solange behalten wir selbstverständlich auch Ihre E-Mail-Adresse.

Auf welcher Rechtsgrundlage betreiben wir E-Mail-Marketing?

Das Versenden unseres Newsletters erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung. Das hei√üt, wir d√ľrfen Ihnen nur dann einen Newsletter schicken, wenn Sie sich zuvor aktiv daf√ľr angemeldet haben. Wenn eine Einwilligung nicht n√∂tig ist, dann erfolgt der Newsletter-Versand auf Grundlage des berechtigten Interesses am Direktmarketing, sofern dies rechtlich erlaubt ist. Auch wenn wir einen Dienstleister beauftragen, passiert dies auf der Grundlage unseres berechtigten Interesses. Ihren Registrierungsprozess zeichnen wir auf, damit wir stets nachweisen k√∂nnen, dass dieser unseren Gesetzen entspricht.

Was steht in unseren Newslettern?

Nat√ľrlich wollen wir Sie mit unseren Newsletter in keiner Weise bel√§stigen. Darum sind wir wirklich stets bem√ľht, nur relevante und interessante Inhalte zu bieten. So erfahren Sie etwa mehr √ľber unser Unternehmen, unsere Leistungen oder Produkte. Da wir unsere Angebote auch immer verbessern, erfahren Sie √ľber unseren Newsletter auch immer, wenn es Neuigkeiten gibt oder wir gerade spezielle, lukrative Aktionen anbieten.

Sofern wir einen Dienstleister, der ein professionelles Versand-Tool anbietet, f√ľr unser E-Mail-Marketing beauftragen, machen wir das, um Ihnen schnelle und sichere Newsletter bieten zu k√∂nnen.

Welche Daten werden gespeichert?

Wenn Sie √ľber unsere Website Abonnent unseres Newsletters werden, best√§tigen Sie per E-Mail die Mitgliedschaft in einer E-Mail-Liste. Neben IP-Adresse und E-Mail-Adresse k√∂nnen auch Ihr Name, Ihre Adresse und Ihre Telefonnummer gespeichert werden. Allerdings nur, wenn Sie dieser Datenspeicherungen zustimmen. Zus√§tzlich k√∂nnen etwa auch Informationen zu Ihrem Ger√§t oder zu Ihren bevorzugten Inhalten auf unserer Website gespeichert werden. Mehr zur Speicherung von Daten, wenn Sie eine Website besuchen, finden Sie im Abschnitt ‚ÄúAutomatische Datenspeicherung‚ÄĚ.

Informationen zu speziellen E-Mail-Marketing Diensten, erfahren Sie ‚Äď sofern vorhanden ‚Äď in den folgenden Abschnitten.

Wie kann ich mein Abo k√ľndigen?

Sie haben jederzeit die M√∂glichkeit Ihre Newsletter-Anmeldung zu k√ľndigen. Daf√ľr m√ľssen Sie lediglich Ihre Einwilligung zur Newsletter-Anmeldung widerrufen. Das dauert im Normalfall nur wenige Minuten bzw. ein paar Klicks. Meistens finden Sie direkt in unserem Newsletter einen Link, um das Abonnement zu k√ľndigen. Wenn der Link im Newsletter wirklich nicht zu finden ist, kontaktieren Sie uns bitte per Mail und wir werden Ihr Newsletter-Abo k√ľndigen.

MailChimp Datenschutzerklärung

Wie viele andere Webseiten verwenden auch wir auf unserer Website die Dienste des Newsletter-Unternehmens MailChimp. Der Betreiber von MailChimp ist das Unternehmen The Rocket Science Group, LLC, 675 Ponce de Leon Ave NE, Suite 5000, Atlanta, GA 30308 USA. Dank MailChimp k√∂nnen wir Ihnen interessante Neuigkeiten sehr einfach per Newsletter zukommen lassen. Mit MailChimp m√ľssen wir nichts installieren und k√∂nnen trotzdem aus einem Pool an wirklich n√ľtzlichen Funktionen sch√∂pfen. Im Folgenden gehen wir n√§her auf dieses E-Mail-Marketing-Service ein und informieren Sie √ľber die wichtigsten datenschutzrelevanten Aspekte.

Was ist MailChimp?

MailChimp ist ein cloudbasiertes Newsletter-Management-Service. ‚ÄěCloudbasiert‚Äú hei√üt, dass wir MailChimp nicht auf unserem eigenen Rechner bzw. Server installieren m√ľssen. Wir nutzen den Dienst stattdessen √ľber eine IT-Infrastruktur ‚Äď die √ľber das Internet verf√ľgbar ist ‚Äď auf einem externen Server. Diese Art eine Software zu nutzen, wird auch SaaS (Software as a Service) genannt. Die folgende Grafik zeigt schematisch, wie mailchimp E-Mails an Newsletter Empf√§nger verteilt.

Systematische Funktion von mailchimp

Mit MailChimp k√∂nnen wir aus einer breiten Palette an verschiedenen E-Mail-Typen ausw√§hlen. Abh√§ngig davon, was wir mit unserem Newsletter erreichen wollen, k√∂nnen wir Einzel-Kampagnen, regelm√§√üige Kampagnen, Autoresponder (automatische E-Mails), A/B Tests, RSS-Kampagnen (Aussendung in vordefinierter Zeit und H√§ufigkeit) und Follow-Up Kampagnen durchf√ľhren.

Warum verwenden wir MailChimp auf unserer Webseite?

Grunds√§tzlich nutzen wir einen Newsletter-Dienst, damit wir mit Ihnen in Kontakt bleiben. Wir wollen Ihnen erz√§hlen was es bei uns Neues gibt oder welche attraktiven Angebote wir gerade in unserem Programm haben. F√ľr unsere Marketing-Ma√ünahmen suchen wir immer die einfachsten und besten L√∂sungen. Und aus diesem Grund haben wir uns auch f√ľr das Newsletter-Management-Service von Mailchimp entschieden. Obwohl die Software sehr einfach zu bedienen ist, bietet sie eine gro√üe Anzahl an hilfreichen Features. So k√∂nnen wir in nur kurzer Zeit interessante und sch√∂ne Newsletter gestalten. Durch die angebotenen Designvorlagen gestalten wir jeden Newsletter ganz individuell und dank des ‚ÄěResponsive Design‚Äú werden unsere Inhalte auch auf Ihrem Smartphone (oder einem anderen mobilen Endger√§ten) leserlich und sch√∂n angezeigt.

Durch Tools wie beispielsweise den A/B-Test oder den umfangreichen Analysemöglichkeiten, sehen wir sehr schnell, wie unsere Newsletter bei Ihnen ankommen. So können wir gegebenenfalls reagieren und unser Angebot oder unsere Dienstleistungen verbessern.

Ein weiterer Vorteil ist das ‚ÄěCloudsystem‚Äú von Mailchimp. Die Daten werden nicht direkt auf unserem Server abgelegt und verarbeitet. Wir k√∂nnen die Daten von externen Servern abrufen und schonen auf diese Weise unseren Speicherplatz. Zudem wird der Pflegeaufwand deutlich geringer.

Welche Daten werden von MailChimp gespeichert?

Die Rocket Science Group LLC (MailChimp) unterh√§lt Online-Plattformen, die es uns erm√∂glichen, mit Ihnen (sofern Sie unseren Newsletter abonniert haben) in Kontakt zu treten. Wenn Sie √ľber unsere Website Abonnent unseres Newsletters werden, best√§tigen Sie per E-Mail die Mitgliedschaft in einer E-Mail-Liste von MailChimp. Damit MailChimp auch nachweisen kann, dass Sie sich in den ‚ÄěListenprovider‚Äú eingetragen haben, werden das Datum der Eintragung und Ihre IP-Adresse gespeichert. Weiters speichert MailChimp Ihre E-Mail-Adresse, Ihren Namen, die physische Adresse und demografische Informationen, wie Sprache oder Standort.

Diese Informationen werden verwendet, um Ihnen E-Mails zu senden und bestimmte andere MailChimp-Funktionen (wie z.B. Auswertung der Newsletter) zu ermöglichen.

MailChimp teilt Informationen auch mit Drittanbietern, um bessere Dienste bereitzustellen. Einige Daten teilt MailChimp auch mit Werbepartnern von Drittanbietern, um die Interessen und Anliegen seiner Kunden besser zu verstehen, damit relevantere Inhalte und zielgerichtete Werbung bereitgestellt werden können.

Durch sogenannte ‚ÄěWeb Beacons‚Äú (das sind kleine Grafiken in HTML-E-Mails) kann MailChimp feststellen, ob die E-Mail angekommen ist, ob sie ge√∂ffnet wurde und ob Links angeklickt wurden. All diese Informationen werden auf den MailChimp-Servern gespeichert. Dadurch erhalten wir statistische Auswertungen und sehen genau, wie gut unser Newsletter bei Ihnen ankam. Auf diese Weise k√∂nnen wir unser Angebot viel besser an Ihre W√ľnsche anpassen und unser Service verbessern.

MailChimp darf zudem diese Daten auch zur Verbesserung des eigenen Service-Dienstes verwenden. Dadurch kann beispielsweise der Versand technisch optimiert werden oder der Standort (das Land) der Empfänger bestimmt werden.

Die folgenden Cookies können von Mailchimp gesetzt werden. Dabei handelt es sich nicht um eine vollständige Cookie-Liste, sondern vielmehr um eine exemplarische Auswahl:

Name: AVESTA_ENVIRONMENT
Wert: Prod
Verwendungszweck: Dieses Cookie ist notwendig, um die Mailchimp-Dienste zur Verf√ľgung zu stellen. Es wird immer gesetzt, wenn ein User sich f√ľr eine Newsletter-Mailing-Liste registriert.
Ablaufdatum: nach Sitzungsende

Name: ak_bmsc
Wert: F1766FA98C9BB9DE4A39F70A9E5EEAB55F6517348A7000001111714318-3
Verwendungszweck:¬†Das Cookie wird verwendet, um einen Menschen von einem Bot unterscheiden zu k√∂nnen. So k√∂nnen sichere Berichte √ľber die Nutzung einer Website erstellt werden.
Ablaufdatum: nach 2 Stunden

Name: bm_sv
Wert: A5A322305B4401C2451FC22FFF547486~FEsKGvX8eovCwTeFTzb8//I3ak2Au…
Verwendungszweck:¬†Das Cookie ist von MasterPass Digital Wallet (ein MasterCard-Dienst) und wird verwendet, um einem Besucher einen virtuellen Zahlungsvorgang sicher und einfach anbieten zu k√∂nnen. Daf√ľr wird der User auf der Website anonym identifiziert.
Ablaufdatum: nach 2 Stunden

Name: _abck
Wert: 8D545C8CCA4C3A50579014C449B045111714318-9
Verwendungszweck:¬†Wir konnten √ľber den Zweck dieses Cookies keine n√§heren Informationen in Erfahrung bringen
Ablaufdatum: nach einem Jahr

Manchmal kann es vorkommen, dass Sie unseren Newsletter zur besseren Darstellung √ľber einen angegebenen Link √∂ffnen. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn Ihr E-Mail-Programm nicht funktioniert oder der Newsletter nicht ordnungsgem√§√ü anzeigt wird. Der Newsletter wir dann √ľber eine Website von MailChimp angezeigt. MailChimp verwendet auf seinen eigenen Webseiten auch Cookies (kleine Text-Dateien, die Daten auf Ihrem Browser speichern). Dabei k√∂nnen personenbezogenen Daten durch MailChimp und dessen Partner (z.B. Google Analytics) verarbeitet werden. Diese Datenerhebung liegt in der Verantwortung von MailChimp und wir haben darauf keinen Einfluss. Im ‚ÄěCookie Statement‚Äú von MailChimp (unter: https://mailchimp.com/legal/cookies/) erfahren Sie genau, wie und warum das Unternehmen Cookies verwendet.

Wie lange und wo werden die Daten gespeichert?

Da MailChimp ein amerikanisches Unternehmen ist, werden alle gesammelten Daten auch auf amerikanischen Servern gespeichert.

Grunds√§tzlich bleiben die Daten auf den Servern von Mailchimp dauerhaft gespeichert und werden erst gel√∂scht, wenn eine Aufforderung von Ihnen erfolgt. Sie k√∂nnen Ihren Kontakt bei uns l√∂schen lassen. Das entfernt f√ľr uns dauerhaft all Ihre pers√∂nlichen Daten und anonymisiert Sie in den Mailchimp-Berichten. Sie k√∂nnen allerdings auch direkt bei MailChimp die L√∂schung Ihrer Daten anfordern. Dann werden dort all Ihre Daten entfernt und wir bekommen eine Benachrichtigung von MailChimp. Nachdem wir die E-Mail erhalten haben, haben wir 30 Tage Zeit, um Ihren Kontakt von allen verbundenen Integrationen zu l√∂schen.

Wie kann ich meine Daten löschen bzw. die Datenspeicherung verhindern?

Sie k√∂nnen Ihre Zustimmung f√ľr den Erhalt unseres Newsletters jederzeit innerhalb der empfangenen E-Mail per Klick auf den Link im unteren Bereich entziehen. Wenn Sie sich mit einem Klick auf den Abmeldelink abgemeldet haben, werden Ihre Daten bei MailChimp gel√∂scht.

Falls Sie √ľber einen Link in unserem Newsletter auf eine Website von MailChimp gelangen und Cookies in Ihrem Browser gesetzt werden, k√∂nnen Sie diese Cookies jederzeit l√∂schen oder deaktivieren.

Je nach Browser funktioniert das Deaktivieren bzw. Löschen etwas anders. Die folgenden Anleitungen zeigen, wie Sie Cookies in Ihrem Browser verwalten:

Chrome: Cookies in Chrome löschen, aktivieren und verwalten

Safari: Verwalten von Cookies und Websitedaten mit Safari

Firefox: Cookies löschen, um Daten zu entfernen, die Websites auf Ihrem Computer abgelegt haben

Internet Explorer: Löschen und Verwalten von Cookies

Microsoft Edge: Löschen und Verwalten von Cookies

Falls Sie grundsätzlich keine Cookies haben wollen, können Sie Ihren Browser so einrichten, dass er Sie immer informiert, wenn ein Cookie gesetzt werden soll. So können Sie bei jedem einzelnen Cookie entscheiden, ob Sie es erlauben oder nicht.

Bitte beachten Sie, dass bei der Verwendung dieses Tools Daten von Ihnen auch au√üerhalb der EU gespeichert und verarbeitet werden k√∂nnen. Die meisten Drittstaaten (darunter auch die USA) gelten nach derzeitigem europ√§ischen Datenschutzrecht als nicht sicher. Daten an unsichere Drittstaaten d√ľrfen also nicht einfach √ľbertragen, dort gespeichert und verarbeitet werden, sofern es keine passenden Garantien (wie etwa EU-Standardvertragsklauseln) zwischen uns und dem au√üereurop√§ischen Dienstleister gibt.

Mehr √ľber den Einsatz von Cookies bei MailChimp erfahren Sie auf https://mailchimp.com/legal/cookies/, Informationen zum Datenschutz bei MailChimp (Privacy) k√∂nnen Sie auf¬†https://mailchimp.com/legal/privacy/ nachlesen.

MailChimp Auftragsdatenverarbeitung Vertrag

Wir haben mit MailChimp einen Vertrag √ľber die Auftragsdatenverarbeitung (Data Processing Addendum) abgeschlossen. Dieser Vertrag dient zur Absicherung Ihrer pers√∂nlichen Daten und stellt sicher, dass sich MailChimp an die geltenden Datenschutzbestimmungen h√§lt und Ihre pers√∂nlichen Daten nicht an Dritte weitergibt.

Mehr Informationen zu diesem Vertrag finden Sie auf https://mailchimp.com/legal/data-processing-addendum/.

Google AdSense Datenschutzerklärung

Wir verwenden auf dieser Website Google AdSense. Das ist ein Anzeigenprogramm der Firma Google Inc. In Europa ist das Unternehmen Google Ireland Limited (Gordon House, Barrow Street Dublin 4, Irland) f√ľr alle Google-Dienste verantwortlich. Mit Google AdSense k√∂nnen wir auf dieser Webseite Werbeanzeigen einblenden, die zu unserem Thema passen. So bieten wir Ihnen Anzeigen, die im Idealfall einen richtigen Mehrwert f√ľr Sie darstellen. Im Zuge dieser Datenschutzerkl√§rung √ľber Google AdSense erkl√§ren wir Ihnen, warum wir Google AdSense auf unserer Webseite verwenden, welche Ihrer Daten verarbeitet und gespeichert werden und wie Sie diese Datenspeicherung unterbinden k√∂nnen.

Was ist Google AdSense?

Das Werbeprogramm Google AdSense gibt es mittlerweile seit 2003. Im Gegensatz zu Google Ads (fr√ľher: Google AdWords) kann man hier nicht selbst Werbung schalten. √úber Google AdSense werden Werbeanzeigen auf Webseiten, wie zum Beispiel auf unserer, ausgespielt. Der gr√∂√üte Vorteil dieses Werbedienstes im Vergleich zu manch anderen ist, dass Ihnen Google AdSense nur Anzeigen zeigt, die zu unseren Inhalten passen. Google hat einen eigenen Algorithmus, der berechnet, welche Werbeanzeigen Sie zu Gesicht bekommen. Nat√ľrlich wollen wir Ihnen nur Werbung bieten, die Sie auch interessiert und Ihnen einen Mehrwert bietet. Google √ľberpr√ľft anhand Ihrer Interessen bzw. Ihres Userverhaltens und anhand unseres Angebots, welche Werbeanzeigen f√ľr unsere Webseite und f√ľr unserer User geeignet sind. An dieser Stelle wollen wir auch gleich erw√§hnen, dass wir f√ľr die Auswahl der Werbeanzeigen nicht verantwortlich sind. Wir bieten mit unserer Webseite lediglich die Werbefl√§che an. Die Auswahl der angezeigten Werbung trifft Google. Seit August 2013 werden die Anzeigen auch an die jeweilige Benutzeroberfl√§che angepasst. Das hei√üt, egal ob Sie von Ihrem Smartphone, Ihrem PC oder Laptop unsere Webseite besuchen, die Anzeigen passen sich an Ihr Endger√§t an.

Warum verwenden wir Google AdSense auf unserer Webseite?

Das Betreiben einer hochwertigen Webseite erfordert viel Hingabe und gro√üen Einsatz. Im Grunde sind wir mit der Arbeit an unserer Webseite nie fertig. Wir versuchen stets unsere Seite zu pflegen und so aktuell wie m√∂glich zu halten. Nat√ľrlich wollen wir mit dieser Arbeit auch einen wirtschaftlichen Erfolg erzielen. Darum haben wir uns f√ľr Werbeanzeigen als Einnahmequelle entschieden. Das Wichtigste f√ľr uns ist allerdings, Ihren Besuch auf unserer Webseite durch diese Anzeigen nicht zu st√∂ren. Mithilfe von Google AdSense wird Ihnen nur Werbung angeboten, die zu unseren Themen und Ihren Interessen passt.

√Ąhnlich wie bei der Google-Indexierung f√ľr eine Webseite, untersucht ein Bot den entsprechenden Content und die entsprechenden Angebote unserer Webseite. Dann werden die Werbeanzeigen inhaltlich angepasst und auf der Webseite pr√§sentiert. Neben den inhaltlichen √úberschneidungen zwischen Anzeige und Webseiten-Angebot unterst√ľtzt AdSense auch interessensbezogenes Targeting. Das bedeutet, dass Google auch Ihre Daten dazu verwendet, um auf Sie zugeschnittene Werbung anzubieten. So erhalten Sie Werbung, die Ihnen im Idealfall einen echten Mehrwert bietet und wir haben eine h√∂here Chance ein bisschen etwas zu verdienen.

Welche Daten werden von Google AdSense gespeichert?

Damit Google AdSense eine maßgeschneiderte, auf Sie angepasste Werbung anzeigen kann, werden unter anderem Cookies verwendet. Cookies sind kleine Textdateien, die bestimmte Informationen auf Ihrem Computer speichern.

In AdSense sollen Cookies bessere Werbung erm√∂glichen. Die Cookies enthalten keine personenidentifizierbaren Daten. Hierbei ist allerdings zu beachten, dass Google Daten wie zum Beispiel ‚ÄúPseudonyme Cookie-IDs‚ÄĚ (Name oder anderes Identifikationsmerkmal wird durch ein Pseudonym ersetzt) oder IP-Adressen als nicht personenidentifizierbare Informationen ansieht. Im Rahmen der DSGVO k√∂nnen diese Daten allerdings als personenbezogene Daten gelten. Google AdSense sendet nach jeder Impression (das ist immer dann der Fall, wenn Sie eine Anzeige sehen), jedem Klick und jeder anderen Aktivit√§t, die zu einem Aufruf der Google AdSense-Server f√ľhrt, ein Cookie an den Browser. Sofern der Browser das Cookie akzeptiert, wird es dort gespeichert.

Drittanbieter k√∂nnen im Rahmen von AdSense unter Umst√§nden Cookies in Ihrem Browser platzieren und auslesen bzw. Web-Beacons verwenden, um Daten zu speichern, die sie durch die Anzeigenbereitstellung auf der Webseite erhalten. Als Web-Beacons bezeichnet man kleine Grafiken, die eine Logdatei-Analyse und eine Aufzeichnung der Logdatei machen. Diese Analyse erm√∂glicht eine statistische Auswertung f√ľr das Online-Marketing.

Google kann √ľber diese Cookies bestimmte Informationen √ľber Ihr Userverhalten auf unserer Webseite sammeln. Dazu z√§hlen:

  • Informationen wie Sie mit einer Anzeige umgehen (Klicks, Impression, Mausbewegungen)
  • Informationen, ob in Ihrem Browser schon eine Anzeige zu einem fr√ľheren Zeitpunkt erschienen ist. Diese Daten helfen dabei, Ihnen eine Anzeige nicht √∂fter anzuzeigen.

Dabei analysiert Google die Daten zu den angezeigten Werbemitteln und Ihre IP-Adresse und wertet diese aus. Google verwendet die Daten in erster Linie, um die Effektivit√§t einer Anzeige zu messen und das Werbeangebot zu verbessern. Diese Daten werden nicht mit personenbezogenen Daten, die Google m√∂glicherweise √ľber andere Google-Dienste von Ihnen hat, verkn√ľpft.

Im Folgenden stellen wir Ihnen Cookies vor, die Google AdSense f√ľr Trackingzwecke verwendet. Hierbei beziehen wir uns auf eine Test-Webseite, die ausschlie√ülich Google AdSense installiert hat:¬†

Name: uid
Wert: 891269189111714318-8
Verwendungszweck: Das Cookie wird unter der Domain adform.net gespeichert. Es stellt eine eindeutig zugewiesene, maschinell generierte User-ID bereit und sammelt Daten √ľber die Aktivit√§t auf unserer Webseite.
Ablaufdatum: nach 2 Monaten

Name: C
Wert: 1
Verwendungszweck: Dieses Cookie identifiziert, ob Ihr Browser Cookies akzeptiert. Das Cookie wird unter der Domain track.adform.net gespeichert.
Ablaufdatum: nach 1 Monat

Name: cid
Wert: 8912691894970695056,0,0,0,0
Verwendungszweck:¬†Dieses Cookie wird unter der Domain track.adform.net gespeichert, steht f√ľr Client-ID und wird verwendet, um die Werbung f√ľr Sie zu verbessern. Es kann relevantere Werbung an den Besucher weiterleiten und hilft, die Berichte √ľber die Kampagnenleistung zu verbessern.
Ablaufdatum: nach 2 Monaten

Name: IDE
Wert: zOtj4TWxwbFDjaATZ2TzNaQmxrU111714318-1
Verwendungszweck: Das Cookie wird unter der Domain doubleclick.net gespeichert. Es dient dazu, Ihre Aktionen nach der Anzeige bzw. nach dem Klicken der Anzeige zu registrieren. Dadurch kann man messen, wie gut eine Anzeige bei unseren Besuchern ankommt.
Ablaufdatum: nach 1 Monat

Name: test_cookie
Wert: keine Angabe
Verwendungszweck: Mithilfe des ‚Äětest_cookies‚Äú kann man √ľberpr√ľfen, ob Ihr Browser √ľberhaupt Cookies unterst√ľtzt. Das Cookie wird unter der Domain doubleclick.net gespeichert.
Ablaufdatum: nach 1 Monat

Name: CT592996
Wert:733366
Verwendungszweck: Wird unter der Domain adform.net gespeichert. Das Cookie wird gesetzt sobald Sie auf eine Werbeanzeige klicken. Genauere Informationen √ľber die Verwendung dieses Cookies konnten wir nicht in Erfahrung bringen.
Ablaufdatum: nach einer Stunde

Anmerkung: Diese Aufzählung kann keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben, da Google erfahrungsgemäß die Wahl seiner Cookies immer wieder verändert.

Wie lange und wo werden die Daten gespeichert?

Google erfasst Ihre IP-Adresse und verschiedene Aktivit√§ten, die Sie auf der Webseite ausf√ľhren. Cookies speichern diese Informationen zu den Interaktionen auf unserer Webseite. Laut Google sammelt und speichert das Unternehmen die angegebenen Informationen auf sichere Weise auf den hauseigenen Google-Servern in den USA.

Wenn Sie kein Google-Konto haben bzw. nicht angemeldet sind, speichert Google die erhobenen Daten mit einer eindeutigen Kennung (ID) meist auf Ihrem Browser. Die in Cookies gespeicherten eindeutigen IDs dienen beispielsweise dazu, personalisierte Werbung zu gewährleisten. Wenn Sie in einem Google-Konto angemeldet sind, kann Google auch personenbezogene Daten erheben.

Einige der Daten, die Google speichert, k√∂nnen Sie jederzeit wieder l√∂schen (siehe n√§chsten Abschnitt). Viele Informationen, die in Cookies gespeichert sind, werden automatisch nach einer bestimmten Zeit wieder gel√∂scht. Es gibt allerdings auch Daten, die von Google √ľber einen l√§ngeren Zeitraum gespeichert werden. Dies ist dann der Fall, wenn Google aus wirtschaftlichen oder rechtlichen Notwendigkeiten, gewisse Daten √ľber einen unbestimmten, l√§ngeren Zeitraum speichern muss.

Wie kann ich meine Daten löschen bzw. die Datenspeicherung verhindern?

Sie haben immer die Möglichkeit Cookies, die sich auf Ihrem Computer befinden, zu löschen oder zu deaktivieren. Wie genau das funktioniert hängt von Ihrem Browser ab.

Hier finden Sie die Anleitung, wie Sie Cookies in Ihrem Browser verwalten:

Chrome: Cookies in Chrome löschen, aktivieren und verwalten

Safari: Verwalten von Cookies und Websitedaten mit Safari

Firefox: Cookies löschen, um Daten zu entfernen, die Websites auf Ihrem Computer abgelegt haben

Internet Explorer: Löschen und Verwalten von Cookies

Microsoft Edge: Löschen und Verwalten von Cookies

Falls Sie grunds√§tzlich keine Cookies haben wollen, k√∂nnen Sie Ihren Browser so einrichten, dass er Sie immer informiert, wenn ein Cookie gesetzt werden soll. So k√∂nnen Sie bei jedem einzelnen Cookie entscheiden, ob Sie das Cookie erlauben oder nicht. Durch das Herunterladen und Installieren dieses Browser-Plug-ins auf https://support.google.com/ads/answer/7395996 werden ebenfalls alle ‚ÄěWerbecookies‚Äú deaktiviert. Bedenken Sie, dass Sie durch das Deaktivieren dieser Cookies nicht die Werbeanzeigen verhindern, sondern nur die personalisierte Werbung.

Wenn Sie ein Google Konto besitzen, können Sie auf der Webseite https://adssettings.google.com/authenticated personalisierte Werbung deaktivieren. Auch hier sehen Sie dann weiter Anzeigen, allerdings sind diese nicht mehr an Ihre Interessen angepasst. Dennoch werden die Anzeigen auf der Grundlage von ein paar Faktoren, wie Ihrem Standort, dem Browsertyp und der verwendeten Suchbegriffe, angezeigt.

Welche Daten Google grunds√§tzlich erfasst und wof√ľr sie diese Daten verwenden, k√∂nnen Sie auf https://www.google.com/intl/de/policies/privacy/ nachlesen.

Wir verwenden als Online-Marketing-Ma√ünahme Google Ads (fr√ľher Google AdWords), um unsere Produkte und Dienstleistungen zu bewerben. So wollen wir im Internet mehr Menschen auf die hohe Qualit√§t unserer Angebote aufmerksam machen. Im Rahmen unserer Werbe-Ma√ünahmen durch Google Ads verwenden wir auf unserer Website das Conversion-Tracking der Firma Google Inc. In Europa ist allerdings f√ľr alle Google-Dienste das Unternehmen Google Ireland Limited (Gordon House, Barrow Street Dublin 4, Irland) verantwortlich. Mithilfe dieses kostenlosen Tracking-Tools k√∂nnen wir unser Werbeangebot an Ihre Interessen und Bed√ľrfnisse besser anpassen. Im Folgenden Artikel wollen wir genauer darauf eingehen, warum wir Conversion-Tracking benutzen, welche Daten dabei gespeichert werden und wie Sie diese Datenspeicherung verhindern.

Was ist Google Ads Conversion-Tracking?

Google Ads (fr√ľher Google AdWords) ist das hauseigene Online-Werbesystem der Firma Google Inc. Wir sind von der Qualit√§t unseres Angebots √ľberzeugt und wollen, dass so viele Menschen wie m√∂glich unsere Webseite kennenlernen. Im Onlinebereich bietet Google Ads daf√ľr die beste Plattform. Nat√ľrlich wollen wir auch einen genauen √úberblick √ľber den Kosten-Nutzen-Faktor unserer Werbeaktionen gewinnen. Darum verwenden wir das Conversion-Tracking-Tool von Google Ads.

Doch was ist eine Conversion eigentlich? Eine Conversion entsteht, wenn Sie von einem rein interessierten Webseitenbesucher zu einem handelnden Besucher werden. Dies passiert immer dann, wenn Sie auf unsere Anzeige klicken und im Anschluss eine andere Aktion ausf√ľhren, wie zum Beispiel unsere Webseite besuchen.¬†Mit dem Conversion-Tracking-Tool von Google erfassen wir, was nach einem Klick eines Users auf unsere Google Ads-Anzeige geschieht. Zum Beispiel k√∂nnen wir so sehen, ob Produkte gekauft werden, Dienstleistungen in Anspruch genommen werden oder ob sich User f√ľr unseren Newsletter angemeldet haben.

Warum verwenden wir Google Ads Conversion-Tracking auf unserer Website?

Wir setzen Google Ads ein, um auch auf anderen Webseiten auf unser Angebot aufmerksam zu machen. Ziel ist es, dass unsere Werbekampagnen wirklich auch nur jene Menschen erreichen, die sich f√ľr unsere Angebote interessieren. Mit dem Conversion-Tracking Tool sehen wir welche Keywords, Anzeigen, Anzeigengruppen und Kampagnen zu den gew√ľnschten Kundenaktionen f√ľhren.¬†Wir sehen wie viele Kunden mit unseren Anzeigen auf einem Ger√§t interagieren und dann eine Conversion durchf√ľhren. Durch diese Daten k√∂nnen wir unseren¬†Kosten-Nutzen-Faktor berechnen,¬†den Erfolg einzelner Werbema√ünahmen messen und folglich unsere Online-Marketing-Ma√ünahmen optimieren.¬†Wir k√∂nnen weiters mithilfe der gewonnenen Daten unsere Webseite f√ľr Sie interessanter gestalten und unser Werbeangebot noch individueller an Ihre Bed√ľrfnisse anpassen.

Welche Daten werden bei Google Ads Conversion-Tracking gespeichert?

Wir haben ein Conversion-Tracking-Tag oder Code-Snippet auf unserer Webseite eingebunden, um gewisse User-Aktionen besser analysieren zu k√∂nnen. Wenn Sie nun eine unserer Google Ads-Anzeigen anklicken, wird auf Ihrem Computer (meist im Browser) oder Mobilger√§t das Cookie ‚ÄěConversion‚Äú von einer Google-Domain gespeichert. Cookies sind kleine Textdateien, die Informationen auf Ihrem Computer speichern.

Hier die Daten der wichtigsten Cookies f√ľr das Conversion-Tracking von Google:

Name: Conversion
Wert: EhMI_aySuoyv4gIVled3Ch0llweVGAEgt-mr6aXd7dYlSAGQ111714318-3
Verwendungszweck: Dieses Cookie speichert jede Conversion, die Sie auf unserer Seite machen, nachdem Sie √ľber eine Google Ad zu uns gekommen sind.
Ablaufdatum: nach 3 Monaten

Name: _gac
Wert: 1.1558695989.EAIaIQobChMIiOmEgYO04gIVj5AYCh2CBAPrEAAYASAAEgIYQfD_BwE
Verwendungszweck: Dies ist ein klassisches Google Analytics-Cookie und dient dem Erfassen verschiedener Handlungen auf unserer Webseite.
Ablaufdatum: nach 3 Monaten

Anmerkung: Das Cookie _gac scheint nur in Verbindung mit Google Analytics auf. Die oben angef√ľhrte Aufz√§hlung hat keinen Anspruch auf Vollst√§ndigkeit, da Google f√ľr analytische Auswertung immer wieder auch andere Cookies verwendet.

Sobald Sie eine Aktion auf unserer Webseite abschlie√üen, erkennt Google das Cookie und speichert Ihre Handlung als sogenannte Conversion. Solange Sie auf unserer Webseite surfen und das Cookie noch nicht abgelaufen ist, erkennen wir und Google, dass Sie √ľber unsere Google-Ads-Anzeige zu uns gefunden haben. Das Cookie wird ausgelesen und mit den Conversion-Daten zur√ľck an Google Ads gesendet. Es ist auch m√∂glich, dass noch andere Cookies zur Messung von Conversions verwendet werden. Das Conversion-Tracking von Google Ads kann mithilfe von Google Analytics noch verfeinert und verbessert werden. Bei Anzeigen, die Google an verschiedenen Orten im Web anzeigt, werden unter unserer Domain m√∂glicherweise Cookies mit dem Namen ‚Äú__gads‚ÄĚ oder ‚Äú_gac‚ÄĚ gesetzt. Seit September 2017 werden diverse Kampagneninformationen von analytics.js mit dem _gac-Cookie gespeichert. Das Cookie speichert diese Daten, sobald Sie eine unserer Seiten aufrufen, f√ľr die die automatische Tag-Kennzeichnung von Google Ads eingerichtet wurde. Im Gegensatz zu Cookies, die f√ľr Google-Domains gesetzt werden, kann Google diese Conversion-Cookies nur lesen, wenn Sie sich auf unserer Webseite befinden. Wir erheben und erhalten keine personenbezogenen Daten. Wir bekommen von Google einen Bericht mit statistischen Auswertungen. So erfahren wir beispielsweise die Gesamtanzahl der User, die unsere Anzeige angeklickt haben und wir sehen, welche Werbema√ünahmen gut ankamen.

Wie lange und wo werden die Daten gespeichert?

An dieser Stelle wollen wir darauf hinweisen, dass wir keinen Einfluss darauf haben, wie Google die erhobenen Daten weiterverwendet. Laut Google werden die Daten verschl√ľsselt und auf sicheren Servern gespeichert. In den meisten F√§llen laufen Conversion-Cookies nach 30 Tagen ab und √ľbermitteln keine personenbezogenen Daten. Die Cookies mit dem Namen ‚ÄěConversion‚Äú und ‚Äě_gac‚Äú (das in Verbindung mit Google Analytics zum Einsatz kommt) haben ein Ablaufdatum von 3 Monaten.

Wie kann ich meine Daten löschen bzw. die Datenspeicherung verhindern?

Sie haben die M√∂glichkeit am Conversion-Tracking von Google Ads nicht teilzunehmen. Wenn Sie das Cookie des Google Conversion-Trackings √ľber Ihren Browser deaktivieren, blockieren Sie das Conversion-Tracking. In diesem Fall werden Sie in der Statistik des Tracking-Tools nicht ber√ľcksichtigt. Sie k√∂nnen die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser jederzeit ver√§ndern. Bei jedem Browser funktioniert dies etwas anders. Hier finden Sie die Anleitung, wie Sie Cookies in Ihrem Browser verwalten:

Chrome: Cookies in Chrome löschen, aktivieren und verwalten

Safari: Verwalten von Cookies und Websitedaten mit Safari

Firefox: Cookies löschen, um Daten zu entfernen, die Websites auf Ihrem Computer abgelegt haben

Internet Explorer: Löschen und Verwalten von Cookies

Microsoft Edge: Löschen und Verwalten von Cookies

Falls Sie grunds√§tzlich keine Cookies haben wollen, k√∂nnen Sie Ihren Browser so einrichten, dass er Sie immer informiert, wenn ein Cookie gesetzt werden soll. So k√∂nnen Sie bei jedem einzelnen Cookie entscheiden, ob Sie das Cookie erlauben oder nicht. Durch das Herunterladen und Installieren dieses Browser-Plug-ins auf https://support.google.com/ads/answer/7395996 werden ebenfalls alle ‚ÄěWerbecookies‚Äú deaktiviert. Bedenken Sie, dass Sie durch das Deaktivieren dieser Cookies nicht die Werbeanzeigen verhindern, sondern nur die personalisierte Werbung.

Bitte beachten Sie, dass bei der Verwendung dieses Tools Daten von Ihnen auch au√üerhalb der EU gespeichert und verarbeitet werden k√∂nnen. Die meisten Drittstaaten (darunter auch die USA) gelten nach derzeitigem europ√§ischen Datenschutzrecht als nicht sicher. Daten an unsichere Drittstaaten d√ľrfen also nicht einfach √ľbertragen, dort gespeichert und verarbeitet werden, sofern es keine passenden Garantien (wie etwa EU-Standardvertragsklauseln) zwischen uns und dem au√üereurop√§ischen Dienstleister gibt.

Wenn Sie N√§heres √ľber den Datenschutz bei Google erfahren m√∂chten, empfehlen wir die allgemeine Datenschutzerkl√§rung von Google: https://policies.google.com/privacy?hl=de.

Wir verwenden auf unserer Website eine Consent Management Platform (CMP) Software, die uns und Ihnen den korrekten und sicheren Umgang mit verwendeten Skripten und Cookies erleichtert. Die Software erstellt automatisch ein Cookie-Popup, scannt und kontrolliert alle Skripts und Cookies, bietet eine datenschutzrechtlich notwendige Cookie-Einwilligung f√ľr Sie und hilft uns und Ihnen den √úberblick √ľber alle Cookies zu behalten. Bei den meisten Cookie Consent Management Tools werden alle vorhandenen Cookies identifiziert und kategorisiert. Sie als Websitebesucher entscheiden dann selbst, ob und welche Skripte und Cookies Sie zulassen oder nicht zulassen. Die folgende Grafik stellt die Beziehung zwischen Browser, Webserver und CMP dar.

Consent Management Platform √úberblick

Warum verwenden wir ein Cookie-Management-Tool?

Unser Ziel ist es, Ihnen im Bereich Datenschutz die bestm√∂gliche Transparenz zu bieten. Zudem sind wir dazu auch rechtlich verpflichtet. Wir wollen Sie √ľber alle Tools und alle Cookies, die Daten von Ihnen speichern und verarbeiten k√∂nnen, so gut wie m√∂glich aufkl√§ren. Es ist auch Ihr Recht, selbst zu entscheiden, welche Cookies Sie akzeptieren und welche nicht. Um Ihnen dieses Recht einzur√§umen, m√ľssen wir zuerst genau wissen, welche Cookies √ľberhaupt auf unserer Website gelandet sind. Dank einem Cookie-Management-Tool, welches die Website regelm√§√üig nach allen vorhandenen Cookies scannt, wissen wir √ľber alle Cookies Bescheid und k√∂nnen Ihnen DSGVO-konform Auskunft dar√ľber geben. √úber das Einwilligungssystem k√∂nnen Sie dann Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Auf welcher Rechtsgrundlage verwenden wir Cookies?

Wenn Sie Cookies zustimmen, werden √ľber diese Cookies personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet und gespeichert. Falls wir durch Ihre Einwilligung Cookies verwenden d√ľrfen, ist diese Einwilligung auch gleichzeitig die Rechtsgrundlage f√ľr die Verwendung von Cookies bzw. die Verarbeitung Ihrer Daten.

Sie haben auch jederzeit das Recht und die M√∂glichkeit Ihre Einwilligung zur Verwendung von Cookies zu widerrufen. Das funktioniert entweder √ľber unser Cookie-Management-Tool oder √ľber andere Opt-Out-Funktionen. Zum Bespiel k√∂nnen Sie auch die Datenerfassung durch Cookies verhindern, indem Sie in Ihrem Browser die Cookies verwalten, deaktivieren oder l√∂schen.

Welche Daten werden gespeichert?

Im Rahmen unseres Cookie-Management-Tools k√∂nnen Sie jedes einzelnen Cookies selbst verwalten und haben die vollst√§ndige Kontrolle √ľber die Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten. Die Erkl√§rung Ihrer Einwilligung wird gespeichert, damit wir Sie nicht bei jedem neuen Besuch unserer Website abfragen m√ľssen und wir Ihre Einwilligung, wenn gesetzlich n√∂tig, auch nachweisen k√∂nnen. Gespeichert wird dies entweder in einem Opt-in-Cookie oder auf einem Server. Je nach Anbieter des Cookie-Management-Tools variiert Speicherdauer Ihrer Cookie-Einwilligung. Meist werden diese Daten (etwa pseudonyme User-ID, Einwilligungs-Zeitpunkt, Detailangaben zu den Cookie-Kategorien oder Tools, Browser, Ger√§tinformationen) bis zu zwei Jahren gespeichert.

Informationen zu speziellen Cookie-Management-Tools, erfahren Sie ‚Äď sofern vorhanden ‚Äď in den folgenden Abschnitten.

Zahlungsanbieter

Wir verwenden auf unserer Website Online-Zahlungssysteme, die uns und Ihnen ein sicheres und reibungsloses Bezahlverfahren ermöglichen. Dabei können unter anderem auch personenbezogene Daten an den jeweiligen Zahlungsanbieter gesendet, gespeichert und dort verarbeitet werden.

Wir bieten also im Rahmen von vertraglichen bzw. rechtlichen Beziehungen, wegen gesetzlicher Pflichten und auf Grundlage des berechtigten Interesses neben Bank-/Kreditinstitutionen auch andere Zahlungsdienstleister an. In den Datenschutzerkl√§rungen der einzelnen Zahlungsanbietern (wie zum Beispiel Amazon Payments, Apple Pay oder Discover) wird Ihnen ein genauer √úberblick √ľber die Datenverarbeitung und Datenspeicherung geboten. Zudem k√∂nnen Sie sich bei Fragen zu datenschutzrelevanten Themen stets an die Verantwortlichen richten.

Was ist ein Zahlungsanbieter?

Bei Zahlungsanbietern handelt es sich um Online-Zahlungssysteme, die es Ihnen erm√∂glichen eine Bestellung √ľber Online-Banking durchzuf√ľhren. Dabei wird die Zahlungsabwicklung durch den von Ihnen gew√§hlten Zahlungsanbieter durchgef√ľhrt. Wir erhalten anschlie√üend eine Information √ľber die get√§tigte Zahlung. Diese Methode kann jeder User nutzen, der ein aktives Online-Banking-Konto mit PIN und TAN hat. Es gibt kaum noch Banken, die solche Zahlungsmethoden nicht anbieten bzw. akzeptieren.

Warum verwenden wir Zahlungsanbieter auf unserer Website?

Wir wollen nat√ľrlich mit unserer Website und unserem eingebundenen Onlineshop das bestm√∂gliche Service bietet, damit Sie sich auf unserer Seite wohl f√ľhlen und unsere Angebote nutzen. Wir wissen, dass Ihre Zeit kostbar ist und speziell Zahlungsabwicklungen schnell und reibungslos funktionieren m√ľssen. Aus diesen Gr√ľnden bieten wir Ihnen diverse Zahlungsanbieter an. Sie k√∂nnen Ihren bevorzugten Zahlungsanbieter w√§hlen und so in gewohnter Manier bezahlen.

Welche Daten werden gespeichert?

Welche Daten genau verarbeitet werden, h√§ngt nat√ľrlich von dem jeweiligen Zahlungsanbieter ab. Doch grunds√§tzlich werden Daten wie Name, Adresse, Bankdaten (Kontonummer, Kreditkartennummer, Passw√∂rter, TANs usw.) gespeichert. Dabei handelt es sich um notwendige Daten, um √ľberhaupt eine Transaktion durchf√ľhren zu k√∂nnen. Zudem k√∂nnen auch etwaige Vertragsdaten und Userdaten, wie zum Beispiel wann Sie unsere Website besuchen, f√ľr welche Inhalte Sie sich interessieren oder welche Unterseiten Sie anklicken, gespeichert werden. Auch Ihre IP-Adresse und Informationen zu Ihrem verwendeten Computer werden von den meisten Zahlungsanbietern gespeichert.

Die Daten werden in der Regel auf den Servern der Zahlungsanbietern gespeichert und verarbeitet. Wir als Websitebetreiber erhalten diese Daten nicht. Wir werden nur dar√ľber informiert, ob die Zahlung funktioniert hat oder nicht. F√ľr Identit√§ts- und Bonit√§tspr√ľfungen kann es vorkommen, dass Zahlungsanbieter Daten an die entsprechende Stelle weiterleiten. F√ľr alle Zahlungsgesch√§fte gelten immer die Gesch√§fts- und Datenschutzgrundlagen des jeweiligen Anbieters. Schauen Sie sich daher bitte immer auch die Allgemeinen Gesch√§ftsbedingen und die Datenschutzerkl√§rung des Zahlungsanbieters an. Sie haben auch jederzeit das Recht beispielsweise Daten l√∂schen oder korrigieren zu lassen. Bitte setzen Sie sich bez√ľglich Ihrer Rechte (Widerrufsrecht, Auskunftsrecht und Betroffenheitsrecht) mit dem jeweiligen Dienstanbieter in Verbindung.

Informationen zu den speziellen Zahlungsanbietern erfahren Sie ‚Äď sofern vorhanden ‚Äď in den folgenden Abschnitten.

Stripe Datenschutzerklärung

Wir verwenden auf unserer Website ein Zahlungstool des amerikanischen Technologieunternehmens und Online-Bezahldienstes Stripe. F√ľr Kunden innerhalb von der EU ist Stripe Payments Europe (Europe Ltd., 1 Grand Canal Street Lower, Grand Canal Dock, Dublin, Irland) verantwortlich. Das hei√üt, wenn Sie sich f√ľr Stripe als Zahlungsart entscheiden, wird Ihre Zahlung √ľber Stripe Payments abgewickelt. Dabei werden Daten, die f√ľr den Zahlungsvorgang n√∂tig sind, an Stripe weitergeleitet und gespeichert. In dieser Datenschutzerkl√§rung geben wir Ihnen einen √úberblick √ľber diese Datenverarbeitung und Speicherung durch Stripe und erkl√§ren, warum wir Stripe auf unserer Website verwenden.

Was ist Stripe?

Das Technologieunternehmen Stripe bietet Zahlungsl√∂sungen f√ľr Online-Bezahlungen an. Mit Stripe ist es m√∂glich Kredit- und Debitkartenzahlungen in unserem Webshop zu akzeptieren. Stripe √ľbernimmt den gesamten Zahlungsvorgang. Ein gro√üer Vorteil von Stripe ist etwa, dass Sie w√§hrend des Zahlungsvorgangs nie unsere Website bzw. den Shop verlassen m√ľssen und die Zahlungsabwicklung sehr schnell erfolgt.

Warum verwenden wir Stripe f√ľr unsere Website?

Wir wollen nat√ľrlich mit unserer Website und unserem eingebundenen Onlineshop das bestm√∂gliche Service bietet, damit Sie sich auf unserer Seite wohl f√ľhlen und unsere Angebote nutzen. Wir wissen, dass Ihre Zeit kostbar ist und daher speziell Zahlungsabwicklungen schnell und reibungslos funktionieren m√ľssen. Neben unseren anderen Zahlungsanbietern haben wir mit Stripe einen Partner gefunden, der eine sichere und schnelle Zahlungsabwicklung gew√§hrleistet.

Welche Daten werden von Stripe gespeichert?

Wenn Sie sich f√ľr Stripe als Zahlungsart entscheiden, werden auch personenbezogene Daten von Ihnen an Stripe √ľbermittelt und dort gespeichert. Dabei handelt es sich um Transaktionsdaten. Zu diesen Daten z√§hlen etwa die Zahlungsmethode (also Kreditkarten- Debitkarten oder Kontonummer), Bankleitzahl, W√§hrung, der Betrag und das Datum der Zahlung. Bei einer Transaktion kann weiters Ihr Name, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre Rechnungs- oder Versandadresse und manchmal auch Ihr Transaktionsverlauf √ľbermittelt werden. Diese Daten sind zur Authentifizierung n√∂tig. Weiters kann Stripe zur Betrugsabwehr, der Finanzberichterstattung und um die eigenen Dienste vollst√§ndig anbieten zu k√∂nnen, auch neben technischen Daten zu Ihrem Ger√§t (wie IP-Adresse)¬† Name, Adresse, Telefonnummer und Ihr Land erfassen.

Stripe verkauft keine Ihrer Daten an unabhängige Dritte, wie etwa Marketingagenturen oder andere Unternehmen, die mit dem Stripe-Unternehmen nichts zu tun haben. Die Daten können aber etwa an interne Abteilungen, einer beschränkten Anzahl externer Stripe-Partner oder zur Einhaltung gesetzlicher Vorschriften weitergeleitet werden. Stripe verwendet zur Erfassung von Daten auch Cookies. Hier finden Sie eine Auswahl an Cookies, die Stripe während des Zahlungsprozesses setzen kann:

Name: m
Wert: edd716e9-d28b-46f7-8a55-e05f1779e84e040456111714318-5
Verwendungszweck: Dieses Cookie erscheint, wenn Sie die Zahlungsmethode ausw√§hlen. Es speichert und erkennt, ob Sie √ľber einen PC, ein Tablet oder ein Smartphone auf unsere Website zugreifen.
Ablaufdatum: nach 2 Jahren

Name: __stripe_mid
Wert: fc30f52c-b006-4722-af61-a7419a5b8819875de9111714318-1
Verwendungszweck: Um eine Kreditkartentransaktion durchf√ľhren zu k√∂nnen, wird dieses Cookie ben√∂tigt. Dazu speichert das Cookie Ihre Sitzungs-ID.
Ablaufdatum: nach einem Jahr

Name: __stripe_sid
Wert: 6fee719a-c67c-4ed2-b583-6a9a50895b122753fe
Verwendungszweck: Auch dieses Cookie speichert Ihre ID und wird f√ľr den Zahlungsprozess auf unserer Website durch Stripe verwendet.
Ablaufdatum: nach Ablauf der Sitzung

Wie lange und wo werden die Daten gespeichert?

Personenbezogene Daten werden grunds√§tzlich f√ľr die Dauer der Diensterbringung gespeichert. Das hei√üt, die Daten werden so lange gespeichert, bis wir die Zusammenarbeit mit Stripe aufl√∂sen. Um allerdings die gesetzlichen und beh√∂rdlichen Pflichten zu erf√ľllen kann Stripe auch √ľber die Dauer der Diensterbringung personenbezogene Daten speichern. Da Stripe ein weltweit t√§tiges Unternehmen ist, k√∂nnen die Daten auch in jedem Land, wo Stripe Dienstleistungen anbietet, gespeichert werden. So k√∂nnen auch Daten au√üerhalb Ihres Landes, zum Beispiel in den USA gespeichert werden.

Wie kann ich meine Daten löschen bzw. die Datenspeicherung verhindern?

Bitte beachten Sie, dass bei der Verwendung dieses Tools Daten von Ihnen auch au√üerhalb der EU gespeichert und verarbeitet werden k√∂nnen. Die meisten Drittstaaten (darunter auch die USA) gelten nach derzeitigem europ√§ischen Datenschutzrecht als nicht sicher. Daten an unsichere Drittstaaten d√ľrfen also nicht einfach √ľbertragen, dort gespeichert und verarbeitet werden, sofern es keine passenden Garantien (wie etwa EU-Standardvertragsklauseln) zwischen uns und dem au√üereurop√§ischen Dienstleister gibt.

Sie haben immer das Recht auf Auskunft, Berichtigung und L√∂schung Ihrer personenbezogenen Daten. Bei Fragen k√∂nnen Sie auch jederzeit das Stripe-Team √ľber https://support.stripe.com/contact/email kontaktieren.

Cookies, die Stripe f√ľr ihre Funktionen verwenden, k√∂nnen Sie in Ihrem Browser l√∂schen, deaktivieren oder verwalten. Je nachdem welchen Browser Sie verwenden, funktioniert dies auf unterschiedliche Art und Weise. Bitte beachten Sie aber, dass dann eventuell der Zahlungsvorgang nicht mehr funktioniert. Die folgenden Anleitungen zeigen, wie Sie Cookies in Ihrem Browser verwalten:

Chrome: Cookies in Chrome löschen, aktivieren und verwalten

Safari: Verwalten von Cookies und Websitedaten mit Safari

Firefox: Cookies löschen, um Daten zu entfernen, die Websites auf Ihrem Computer abgelegt haben

Internet Explorer: Löschen und Verwalten von Cookies

Microsoft Edge: Löschen und Verwalten von Cookies

Wir haben Ihnen nun einen allgemeinen √úberblick √ľber die Verarbeitung und Speicherung der Daten durch Stripe gegeben. Wenn Sie noch mehr und noch genauere Informationen einholen wollen, dient Ihnen die ausf√ľhrliche Stripe-Datenschutzerkl√§rung unter https://stripe.com/at/privacy¬†als gute Quelle.

WooCommerce Datenschutzerklärung

Wir haben auf unserer Website das Open-Source Shopsystem WooCommerce als Plugin eingebunden. Dieses WooCommerce-Plugin basiert auf dem Content-Management-System WordPress, das ein Tochterunternehmen der Firma Automattic Inc. (60 29th Street #343, San Francisco, CA 94110, USA) ist. Durch die implementierten Funktionen werden Daten an Automattic Inc. versandt, gespeichert und verarbeitet. In dieser Datenschutzerklärung informieren wir Sie, um welche Daten es sich handelt, wie das Netzwerk diese Daten verwendet und wie Sie die Datenspeicherung verwalten bzw. unterbinden können.

Was ist WooCommerce?

WooCommerce ist ein Onlineshop-System, das seit 2011 Teil des Verzeichnisses von WordPress ist und speziell f√ľr WordPress-Websites entwickelt wurde. Es ist eine anpassbare, quelloffene eCommerce-Plattform, die auf WordPress basiert und auch als WordPress-Plugin in unsere Website eingebunden wurde.

Warum verwenden wir WooCommerce auf unserer Webseite?

Wir nutzen diese praktische Onlineshop-L√∂sung, um Ihnen unserer physischen oder digitalen Produkte oder Dienstleistungen bestm√∂glich auf unserer Website anbieten zu k√∂nnen. Ziel ist es, Ihnen einen einfachen und leichten Zugang zu unserem Angebot zu erm√∂glichen, damit Sie unkompliziert und schnell zu Ihren gew√ľnschten Produkten kommen. Mit WooCommerce haben wir hier ein gutes Plugin gefunden, das unseren Anspr√ľchen an einen Onlineshop erf√ľllt.

Welche Daten werden von WooCommerce gespeichert?

Informationen, die Sie aktiv in ein Textfeld in unserem Onlineshop eingeben, k√∂nnen von WooCommerce bzw. von Automattic gesammelt und gespeichert werden. Also wenn Sie sich bei uns anmelden bzw. ein Produkt bestellen, kann Automattic diese Daten sammeln, verarbeiten und speichern. Dabei kann es sich neben E-Mail-Adresse, Namen oder Adresse auch um Kreditkarten- oder Rechnungsinformationen handeln. Automattic kann diese Informationen in weiterer Folge auch f√ľr eigene Marketing-Kampagnen n√ľtzen.

Zudem gibt es auch noch Informationen, die Automattic automatisch in sogenannten Serverlogfiles von Ihnen sammelt:

  • IP-Adresse
  • Browserinformationen
  • Voreingestellte Spracheinstellung
  • Datum und Uhrzeit des Webzugriffs

WooCommerce setzt in Ihrem Browser auch Cookies und verwendet Technologien wie Pixel-Tags (Web Beacons), um beispielsweise Sie als User klar zu identifizieren und möglicherweise interessensbezogene Werbung anbieten zu können. WooCommerce verwendet eine Reihe verschiedener Cookies, die je nach Useraktion gesetzt werden. Das heißt, wenn Sie zum Beispiel ein Produkt in den Warenkorb legen wird ein Cookie gesetzt, damit das Produkt auch im Warenkorb bleibt, wenn Sie unsere Website verlassen und zu einem späteren Zeitpunkt wiederkommen.

Hier zeigen wir Ihnen eine beispielhafte Liste möglicher Cookies, die von WooCommerce gesetzt werden können:

Name: woocommerce_items_in_cart
Wert: 1
Verwendungszweck: Das Cookie hilft WooCommerce festzustellen, wann sich der Inhalt im Warenkorb verändert.
Ablaufdatum: nach Sitzungsende

Name: woocommerce_cart_hash
Wert: 447c84f810834056ab37cfe5ed27f204111714318-7
Verwendungszweck: Auch dieses Cookie wird daf√ľr eingesetzt, um die Ver√§nderungen in Ihrem Warenkorb zu erkennen und zu speichern.
Ablaufdatum: nach Sitzungsende

Name: wp_woocommerce_session_d9e29d251cf8a108a6482d9fe2ef34b6
Wert: 1146%7C%7C1589034207%7C%7C95f8053ce0cea135bbce671043e740111714318-4aa
Verwendungszweck: Dieses Cookie enth√§lt eine eindeutige Kennung f√ľr Sie, damit die Warenkorbdaten in der Datenbank auch gefunden werden k√∂nnen.
Ablaufdatum: nach 2 Tagen

Wie lange und wo werden die Daten gespeichert?

Sofern es keine gesetzliche Verpflichtung gibt, Daten f√ľr einen l√§ngeren Zeitraum aufzubewahren, l√∂scht WooCommerce die Daten dann, wenn Sie f√ľr die eigenen Zwecke, f√ľr die Sie gespeichert wurden, nicht mehr ben√∂tigt werden. So werden zum Beispiel Serverlogfiles, die technische Daten zu Ihrem Browser und Ihrer IP-Adresse erhalten etwa nach 30 Tagen wieder gel√∂scht. Solange verwendet Automattic die Daten, um den Verkehr auf den eigenen Websites (zum Beispiel alle WordPress-Seiten) zu analysieren und m√∂gliche Probleme zu beheben. Die Daten werden auf amerikanischen Servern von Automattic gespeichert.

Wie kann ich meine Daten löschen bzw. die Datenspeicherung verhindern?

Sie haben jederzeit das Recht auf Ihre personenbezogenen Daten zuzugreifen und Einspruch gegen die Nutzung und Verarbeitung dieser zu erheben. Sie können auch jederzeit bei einer staatlichen Aufsichtsbehörde eine Beschwerde einreichen.

In Ihrem Browser haben Sie auch die Möglichkeit, Cookies individuell zu verwalten, zu löschen oder zu deaktivieren. Nehmen Sie aber bitte zur Kenntnis, dass deaktivierte oder gelöschte Cookies mögliche negative Auswirkungen auf die Funktionen unseres WooCommerce-Onlineshops haben. Je nachdem, welchen Browser Sie verwenden, funktioniert das Verwalten der Cookies etwas anders. Im Folgenden sehen Sie Links zu den Anleitungen der gängigsten Browser:

Chrome: Cookies in Chrome löschen, aktivieren und verwalten

Safari: Verwalten von Cookies und Websitedaten mit Safari

Firefox: Cookies löschen, um Daten zu entfernen, die Websites auf Ihrem Computer abgelegt haben

Internet Explorer: Löschen und Verwalten von Cookies

Microsoft Edge: Löschen und Verwalten von Cookies

Bitte beachten Sie, dass bei der Verwendung dieses Tools Daten von Ihnen auch au√üerhalb der EU gespeichert und verarbeitet werden k√∂nnen. Die meisten Drittstaaten (darunter auch die USA) gelten nach derzeitigem europ√§ischen Datenschutzrecht als nicht sicher. Daten an unsichere Drittstaaten d√ľrfen also nicht einfach √ľbertragen, dort gespeichert und verarbeitet werden, sofern es keine passenden Garantien (wie etwa EU-Standardvertragsklauseln) zwischen uns und dem au√üereurop√§ischen Dienstleister gibt.

Mehr Details zur Datenschutzrichtlinie und welche Daten auf welche Art durch WooCommerce erfasst werden, finden Sie auf https://automattic.com/privacy/ und allgemeine Informationen zu WooCommerce auf https://woocommerce.com/.

Cloudflare Datenschutzerklärung

Wir verwenden auf dieser Webseite Cloudflare der Firma Cloudflare, Inc. (101 Townsend St., San Francisco, CA 94107, USA), um unsere Webseite schneller und sicherer zu machen. Dabei verwendet Cloudflare Cookies und verarbeitet User-Daten. Cloudflare, Inc. ist eine amerikanische Firma, die ein Content Delivery Network und diverse Sicherheitsdienste anbietet. Diese Dienste befinden sich zwischen dem User und unserem Hosting-Anbieter. Was das alles genau bedeutet, versuchen wir im Folgenden genauer zu erläutern.

Was ist Cloudflare?

Ein Content Delivery Network (CDN), wie es die Firma Cloudflare bereitstellt, ist nichts anderes als ein Netzwerk aus verbundenen Servern. Cloudflare hat auf der ganzen Welt solche Server verteilt, um Webseiten schneller auf Ihren Bildschirm zu bringen. Ganz einfach gesagt, legt Cloudflare Kopien unserer Webseite an und platziert sie auf ihren eigenen Servern. Wenn Sie jetzt unsere Webseite besuchen, stellt ein System der Lastenverteilung sicher, dass die gr√∂√üten Teile unserer Webseite von jenem Server ausgeliefert werden, der Ihnen unsere Webseite am schnellsten anzeigen kann. Die Strecke der Daten√ľbertragung zu Ihrem Browser wird durch ein CDN deutlich verk√ľrzt. Somit wird Ihnen der Content unserer Webseite durch Cloudflare nicht nur von unserem Hosting-Server geliefert, sondern von Servern aus der ganzen Welt. Besonders hilfreich wird der Einsatz von Cloudflare f√ľr User aus dem Ausland, da hier die Seite von einem Server in der N√§he ausgeliefert werden kann. Neben dem schnellen Ausliefern von Webseiten bietet Cloudflare auch diverse Sicherheitsdienste, wie den DDoS-Schutz oder die Web Application Firewall an.

Warum wir Cloudflare auf unserer Website verwenden?

Nat√ľrlich wollen wir Ihnen mit unserer Webseite das bestm√∂gliche Service bieten. Cloudflare hilft uns dabei, unsere Webseite schneller und sicherer zu machen. Cloudflare bietet uns sowohl Web-Optimierungen als auch Sicherheitsdienste, wie DDoS-Schutz und Web-Firewall, an. Dazu geh√∂ren auch ein Reverse-Proxy und das Content-Verteilungsnetzwerk (CDN). Cloudflare blockiert Bedrohungen und begrenzt missbr√§uchliche Bots und Crawler, die unsere Bandbreite und Serverressourcen verschwenden. Durch das Speichern unserer Webseite auf lokalen Datenzentren und das Blockieren von Spam-Software erm√∂glicht Cloudflare, unsere Bandbreitnutzung etwa um 60% zu reduzieren. Das Bereitstellen von Inhalten √ľber ein Datenzentrum in Ihrer N√§he und einiger dort durchgef√ľhrten Web-Optimierungen reduziert die durchschnittliche Ladezeit einer Webseite etwa um die H√§lfte. Durch die Einstellung ‚ÄěI¬īm Under Attack Mode‚Äú (‚ÄěIch werde angegriffen‚Äú-Modus) k√∂nnen laut Cloudflare weitere Angriffe abgeschw√§cht werden, indem eine JavaScript-Rechenaufgabe angezeigt wird, die man l√∂sen muss, bevor ein User auf eine Webseite zugreifen kann. Insgesamt wird dadurch unsere Webseite deutlich leistungsst√§rker und weniger anf√§llig auf Spam oder andere Angriffe.

Welche Daten werden von Cloudflare gespeichert?

Cloudflare leitet im Allgemeinen nur jene Daten weiter, die von Webseitenbetreibern gesteuert werden. Die Inhalte werden also nicht von Cloudflare bestimmt, sondern immer vom Webseitenbetreiber selbst. Zudem erfasst Cloudflare unter Umst√§nden bestimmte Informationen zur Nutzung unserer Webseite und verarbeitet Daten, die von uns versendet werden oder f√ľr die Cloudflare entsprechende Anweisungen erhalten hat. In den meisten F√§llen erh√§lt Cloudflare Daten wie IP-Adresse, Kontakt- und Protokollinfos, Sicherheitsfingerabdr√ľcke und Leistungsdaten f√ľr Webseiten.¬†Protokolldaten helfen Cloudflare beispielsweise dabei, neue Bedrohungen zu erkennen. So kann Cloudflare einen hohen Sicherheitsschutz f√ľr unsere Webseite gew√§hrleisten. Cloudflare verarbeitet diese Daten im Rahmen der Services unter Einhaltung der geltenden Gesetze. Dazu z√§hlt nat√ľrlich auch die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Aus Sicherheitsgr√ľnden verwendet Cloudflare auch ein Cookie. Das Cookie (__cfduid) wird eingesetzt, um einzelne User hinter einer gemeinsam genutzten IP-Adresse zu identifizieren und Sicherheitseinstellungen f√ľr jeden einzelnen User anzuwenden. Sehr n√ľtzlich wird dieses Cookie beispielsweise, wenn Sie unsere Webseite aus einem Lokal benutzen, in dem sich eine Reihe infizierter Computer befinden. Wenn aber Ihr Computer vertrauensw√ľrdig ist, k√∂nnen wir dies anhand des Cookies erkennen. So k√∂nnen Sie, trotz infizierter PCs in Ihrem Umfeld, ungehindert und sorgenfrei durch unsere Webseite surfen. Wichtig zu wissen ist auch noch, dass dieses Cookie keine personenbezogenen Daten speichert. Dieses Cookie ist f√ľr die Cloudflare-Sicherheitsfunktionen unbedingt erforderlich und kann nicht deaktiviert werden.

Cookies von Cloudflare

Name: __cfduid
Wert: d798bf7df9c1ad5b7583eda5cc5e78111714318-3
Verwendungszweck: Sicherheitseinstellungen f√ľr jeden einzelnen Besucher
Ablaufdatum: nach einem Jahr

Cloudflare arbeitet auch mit Drittanbietern zusammen. Diese d√ľrfen personenbezogene Daten nur unter Anweisung der Firma Cloudflare und in √úbereinstimmung mit den Datenschutzrichtlinien und anderer Vertraulichkeits- und Sicherheitsma√ünahmen verarbeiten. Ohne explizite Einwilligung von uns gibt Cloudflare keine personenbezogenen Daten weiter.

Wie lange und wo werden die Daten gespeichert?

Cloudflare speichert Ihre Informationen haupts√§chlich in den USA und im Europ√§ischen Wirtschaftsraum. Cloudflare kann die oben beschriebenen Informationen aus der ganzen Welt √ľbertragen und darauf zugreifen. Im Allgemeinen speichert Cloudflare Daten auf User-Ebene f√ľr Domains in den Versionen Free, Pro und Business f√ľr weniger als 24 Stunden. F√ľr Enterprise Domains, die Cloudflare Logs (fr√ľher Enterprise LogShare oder ELS) aktiviert haben, k√∂nnen die Daten bis zu 7 Tage gespeichert werden. Wenn allerdings IP-Adressen bei Cloudflare Sicherheitswarnungen ausl√∂sen, kann es zu Ausnahmen der oben angef√ľhrten Speicherungsdauer kommen.

Wie kann ich meine Daten löschen bzw. die Datenspeicherung verhindern?

Cloudflare bewahrt Daten-Protokolle nur solange wie nötig auf und diese Daten werden auch in den meisten Fällen innerhalb von 24 Stunden wieder gelöscht. Cloudflare speichert auch keine personenbezogenen Daten, wie beispielsweise Ihre IP-Adresse. Es gibt allerdings Informationen, die Cloudflare als Teil seiner permanenten Protokolle auf unbestimmte Zeit speichert, um so die Gesamtleistung von Cloudflare Resolver zu verbessern und etwaige Sicherheitsrisiken zu erkennen. Welche permanenten Protokolle genau gespeichert werden, können Sie auf https://www.cloudflare.com/application/privacypolicy/ nachlesen. Alle Daten, die Cloudflare sammelt (temporär oder permanent), werden von allen personenbezogenen Daten bereinigt. Alle permanenten Protokolle werden zudem von Cloudflare anonymisiert.

Cloudflare geht in ihrer Datenschutzerkl√§rung darauf ein, dass sie f√ľr die Inhalte, die sie erhalten nicht verantwortlich sind. Wenn Sie beispielsweise bei Cloudflare anfragen, ob sie Ihre Inhalte aktualisieren oder l√∂schen k√∂nnen, verweist Cloudflare grunds√§tzlich auf uns als Webseitenbetreiber. Sie k√∂nnen auch die gesamte Erfassung und Verarbeitung Ihrer Daten durch Cloudflare komplett unterbinden, indem Sie die Ausf√ľhrung von Script-Code in Ihrem Browser deaktivieren oder einen Script-Blocker in Ihren Browser einbinden.

Bitte beachten Sie, dass bei der Verwendung dieses Tools Daten von Ihnen auch au√üerhalb der EU gespeichert und verarbeitet werden k√∂nnen. Die meisten Drittstaaten (darunter auch die USA) gelten nach derzeitigem europ√§ischen Datenschutzrecht als nicht sicher. Daten an unsichere Drittstaaten d√ľrfen also nicht einfach √ľbertragen, dort gespeichert und verarbeitet werden, sofern es keine passenden Garantien (wie etwa EU-Standardvertragsklauseln) zwischen uns und dem au√üereurop√§ischen Dienstleister gibt.

Mehr Informationen zum Datenschutz bei Cloudflare finden Sie auf https://www.cloudflare.com/de-de/privacypolicy/

Alle Texte sind urheberrechtlich gesch√ľtzt.

Quelle: Erstellt mit dem Datenschutz Generator von AdSimple